Bocas del Toro: Auf Zeitreise in die Backpacker-Enklave

Bocas del Toro: Auf Zeitreise in die Backpacker-Enklave

Tief im Nordwesten Panamas, nur einen Katzensprung von Costa Rica entfernt, liegt ein Gebiet namens Bocas del Toro, dessen geheimnisvoller Name nicht nur sechs größere und einige kleinere Inseln bezeichnet, sondern auch für einen Abschnitt auf dem Festland steht.

Im Volksmund hat sich jedoch weitgehend durchgesetzt, dass Bocas del Toro mit der Hauptinsel Isla Colon gleichgesetzt wird, auf der sich auch das kleine Städtchen Bocas Town befindet. Bocas, so viel können wir schon zu Beginn verraten, scheidet die Geister wie vermutlich keine andere Region in Panama.

Willkommen in Bocas del Toro

Bocas del Toro: Mit dem Wassertaxi nach Isla Colon

Für Backpacker und junggebliebene Reisende durch Zentralamerika gehört Bocas del Toro seit Jahren praktisch zum Pflichtprogramm, lockt es doch mit einer großen Auswahl an günstigen Unterkünften und ausufernden Möglichkeiten ins Nachtleben einzutauchen.

Wer dann tatsächlich ein paar Tage vor Ort ist, mag entweder am liebsten gar nicht mehr abreisen oder ist völlig desillusioniert.

Von Boquete (unser Bericht) machen wir uns also auf den Weg nach Almirante, einem ziemlichen schmuddeligen Dorf am Meer, das man am besten schnellstmöglich hinter sich lässt. Hier legen die kleinen, laut knatternden Holzboote zu den Inseln von Bocas del Toro ab.

Bocas del Toro - Panama - Almirante
Taxi 25 - Wassertaxi nach Bocas del Toro (Panama)

Rein formell handelt es sich dabei übrigens um astreine Karibik-Inseln, doch es empfiehlt sich, die klischeehaften Assoziationen von kilometerlangen Puderzucker-Stränden unter Palmen und kristallklarem Wasser erstmal hinten anzustellen, sonst könnte die Enttäuschung doch zu groß sein.

Bocas del Toro ist anders. Es ist eine farbenfrohe Enklave, in der die Uhren manchmal stehen zu bleiben scheinen und nahezu jede Nacht zum Tag gemacht wird. Die Unterkünfte sind oft einfach, aber günstig und alle Hotspots der Isla Colon sind fußläufig erreichbar.

Zu den verschiedenen Happy Hours füllen sich die Bars schon am Nachmittag und wenn nach Sonnenuntergang die ersten dumpfen Bässe aus den Boxen dröhnen, dann wird so manche Weiterreise-Planung spontan über den Haufen geworfen. Wie gesagt – man muss Bocas del Toro mögen. Oder eben nicht.

Bocas Town - Wine Bar in Bocas del Toro Panama
Panamas Backpacker-Enklave: Streetlife in Bocas del Toro

Sehenswürdigkeiten auf Bocas del Toro

Wer das bunte Treiben lieber mit einem gewissen Level an Komfort betrachten möchte, sich abends in seine wohligen Federn zurückziehen mag und am nächsten Morgen vom Balkon seiner Suite aufs offene Meer hinausschauen will, der ist im „Tropical Suites Hotel“ an der richtigen Adresse.

Das zweifellos beste Hotel am Platz ist der sichere Rückzugsort vom manchmal etwas durchgeknallten Bocas-Lifestyle und ist doch mittendrin im Geschehen. Tagsüber übt man sich im süßen Nichtstun oder nimmt an einem der Bootsausflüge teil, die zwischen 20 und 30 USD kosten.

So geht es dann zur Dolphin Bay (wo es tatsächlich ein paar recht scheue Delfine aus sicherer Entfernung zu beobachten gibt), zum Seestern-Strand „Boca del Drago“ (wo Touristen im Sekundentakt die Seesterne aus ihrem natürlichen Umfeld zerren und vor eine Kamera halten), zum Schnorcheln am Korallenriff oder zum beliebten Red Frog Beach auf Isla Bastimentos.

Tropical Suites Hotel auf Isla Colon, Bocas del Toro
Einer der etwa 20 Delfine in der Dolphin Bay von Bocas
Farbenfrohe Unterwasserwelt beim Schnorcheln um Bocas del Toro

Der Red Frog Beach ist wirklich sehenswert, allerdings wegen der starken Brandung oft nur bedingt zum Baden geeignet. Naturliebhaber, die gerne etwas Ruhe und Abgeschiedenheit möchten, sollten das inseleigene Resort in Betracht ziehen – zudem gibt es auf der Insel auch zwei günstige Hostels.

Die namensgebenden (Pfeigift-) Frösche findet man angeblich hundertfach problemlos im benachbarten Waldabschnitt, wobei sie offensichtlich an unserem Besuchstag gerade alle auf Betriebsausflug waren.

Selbst mit viel Geduld haben wir keinen einzigen der Mini-Amphibien zu Gesicht bekommen. Dafür aber zwei Faultiere, die ausnahmsweise mal nicht bloß regungslos in der Astgabelung hingen, sondern fast schon hyperaktiv von Baum zu Baum tingelten. Das ist doch auch mal was 😉

Red Frog Beach - Isla Bastimentos - Bocas del Toro
Blick auf die Beach-Bar am Red Frog Beach
Faultier am Ast in Bocas del Toro

Um auf eigene Faust die umliegenden Inseln von Bocas del Toro zu erkunden, fährt man mit dem Wasser-Taxi für 1,50 USD pro Strecke und Person. So lässt sich z.B. abends das Beach-Restaurant “Bibi’s On The Beach” (im Buccaneer Resort) auf der Isla Cabanero erreichen.

Es bietet hervorragende Küche zu vernünftigen Preisen und versprüht nicht zuletzt auch aufgrund seiner Lage eine sehr relaxte Atmosphäre. Direkt auf Isla Colon ist der stylische Hippie-Bus „Bocas Blended“ mit frischen und unglaublich leckeren Wraps, Salaten und Säften ein absolutes Muss.

Das bunt bemalte Gefährt mit Dachaufbau befindet sich am Ende der Hauptstraße (1st Street) unmittelbar vor der Feuerwehr und ist noch ein echter Geheimtipp! Es empfiehlt sich stets ausreichend Bargeld nach Bocas del Toro mitzunehmen, da die einzigen beiden Geldautomaten (direkt an der einzigen Bank, ‘Banco Nacional’, Calle 4ta y Avenida E) gelegentlich mal mehrere Tage außer Betrieb oder schlichtweg leer sind 😉

Übrigens: Wer auf sein Geld nicht so sehr achten muss, der findet auf der Privatinsel Isla Solerte im „Garden of Eden Inn Resort“ ein wahres Paradies auf Erden!

Bocas Blended: Leckere Wraps and Smoothies in Bocas del Toro


Die Anreise nach Bocas del Toro in Panama kann mit verschiedenen Überland-Bussen nach Almirante erfolgen, von dort geht es dann mit dem Boot weiter. Die Überfahrt mit dem Boot kostet pro Person 5 US Dollar (one way) und braucht von Almirante nach Isla Colon etwa 30 Minuten. Die Busfahrt von Panama-Stadt nach Bocas del Toro dauert insgesamt anstrengende 10 bis 12 Stunden, daher kann der Direktflug mit Air Panama (Panama Albrook Flughafen nach Bocas del Toro, nur 5 Laufminuten vom Ortskern entfernt) eine komfortablere Option sein.

Der Flugpreis liegt in der Regel bei 80 US Dollar pro Person zzgl. Steuern und braucht theoretisch 45 Minuten. Wir hatten allerdings aufgrund Regens satte 7 Stunden Verspätung, womit der Zeitvorteil gegenüber dem Bus fast aufgebraucht war. Zudem sollen Verspätungen, Überbuchungen und Flugausfälle auf Bocas kein Einzelfall sein, daher unbedingt ausreichend Zeitpuffer zur Weiterreise einplanen.

Von Costa Rica nach Bocas del Toro wird bevorzugt der Grenzübergang von Sixaola genutzt, der über eine alte einspurige Eisenbahnbrücke über den Fluss Sixaola nach Panama führt.

Für gehobene Ansprüche ist das Tropical Suites Hotel sehr zu empfehlen. Die Zimmer sind geräumig und sauber, verfügen jeweils über eine kleine Kitchenette und einen Kühlschrank. Jedoch sollte unbedingt darauf geachtet werden, ein Ocean View Zimmer zu buchen, da die anderen Zimmer zum Ortszentrum hinausgehen und daher statt dem Meer nur auf Dächer und Straßen geblickt wird.

Wer eine gute und günstige Unterkunft auf Bocas Del Toro sucht, dem können wir die Posada Isla Chica empfehlen (direkt gegenüber vom Bootsanleger). Das farbenfroh gestrichene Haus wird von einer Französin verwaltet und verfügt über geräumige Doppelzimmer mit Klima-Anlage und Kühlschrank ab 30 Dollar. Im absoluten Budget-Bereich kann das Hostal Hansi punkten: sauber, lässig und sehr günstig.


Fotos: Bocas del Toro (Panama)


Unsere Recherchen wurden von der Autoridad de Turismo Panamá unterstützt.


Alex

Alex Mirschel ist Diplom-Verwaltungswirt, der mit den Jahren seine berufliche Heimat in der Touristik gefunden hat. Heute ist er professioneller Reiseblogger und Social Media Berater, zudem betreibt er seit 2010 verschiedene Webprojekte und erfolgreiche Reise-Portale. Alex ist unter anderem Gründer des mehrfach ausgezeichneten Inspirationsportals 100Urlaubsziele.de, der Informationsseite TravelKlima.de sowie NIEDblog.de, dem führenden Luxus-Reiseblog für Paare.

3 Kommentare

  1. 7. November 2016 / 00:02

    Hallo Alex,

    für uns geht es morgen früh nach Bocas del Toro und wir sind schon ganz gespannt! Bis jetzt gab es noch nicht so viel Party auf unserer Reise und daher wäre es ganz schön, wenn das vielleicht dort klappen würde 🙂

    Liebe Grüße aus Costa Rica
    Chris

    • 8. November 2016 / 14:06

      Das sollte eigentlich hinhauen, viel Spaß!

      LG
      Alex

  2. Jennifer Kohl
    13. September 2013 / 17:31

    Ich mag solche abgelegenen Aussteigerziele eigentlich immer sehr gerne und wenn sich das noch mit einer netten Party-Community verbindet, umso besser. Genau deshalb habe ich Bocas schon länger im Auge, freue mich sehr auch mal eine etwas neutralere Sicht auf das Geschehen von euch geliefert zu bekommen. Es klingt spannend aber auch nicht so, als sei alles Gold was glänzt. Da ich ohnehin demnächst im Osten Costa Ricas unterwegs bin, sollte ich einen Abstecher zum eigenen Testen unbedingt in Angriff nehmen und werde anschließend berichten. Viele Grüße, Jennifer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.