Coral Sea Resort in Airlie Beach (Whitsundays)

Coral Sea Resort in Airlie Beach (Whitsundays)

Das überschaubare Örtchen Airlie Beach steht touristisch in voller Blüte und ist längst nicht mehr nur ein Geheimtipp für Backpacker aus aller Welt, die auch heute noch das Gros ihrer Tage sonnenbadend an der traumhaften (kostenlosen) Bade-Lagune verbringen und am Abend die zahlreichen Bars in stimmungsvolle Party-Hotspots verwandeln.

Airlie Beach Lagoon: Die Badelagune von Airlie Beach

Vielmehr ist Airlie Beach mit seiner kleinen Marina, dem farbenfrohen Ortskern und der exponierten Lage vor den einzigartigen Whitsunday Islands auch zum beliebten Reiseziel für eine andere Zielgruppe geworden. Jenen Reisenden, die neben den vielen Abenteuern an der Ostküste Australiens auch Zeit für Entspannung, Genuss und eine Portion Luxus übrig haben.

Willkommene Erfrischung nicht nur für Backpacker: Die Airlie Beach Lagoon
Die kleine Marina von Airlie Beach, dem Tor zu den Whitsunday Islands

Airlie Beach: Zu Gast im Coral Sea Resort

Bevor es für uns nach Hamilton Island und zum schönsten Strand der Welt (Whitehaven Beach) ging, haben wir uns zwei Tage im 4.5 Sterne Coral Sea Resort gegönnt und waren in einer luxuriösen Spa Suite untergebracht. Die Lage des Hotels könnte schon mal besser nicht sein:

Es liegt mittig zwischen Marina und dem Ortszentrum von Airlie Beach (beides etwa 5 Minuten Fußweg) auf einer Landzunge, formt damit praktisch die Spitze zwischen zwei Buchten und gewährt rundum atemberaubende Blicke auf den Ozean. Die stilvolle Gartenanlage mit Lounges sowie der schöne Pool mit Sonnensegel am Außenrestaurant runden den positiven ersten Eindruck ab. Der offizielle Video-Trailer des Coral Sea Resort hat uns also nicht zu viel versprochen, hier lässt sich zum Rauschen der Wellen wunderbar abschalten!

Lage des Coral Sea Resort in Airlie Beach
Außenansicht des Suiten-Komplexes im Coral Sea Resort
Coral Sea Resort Airlie Beach: Der Name ist Programm
Pool des Coral Sea Resort in Airlie Beach (Whitsundays)

Die erste große Überraschung folgt beim Betreten unserer hellen, geräumigen Suite: der versprochene Jaccuzi fehlt! Ein Blick auf den riesigen Balkon übertrifft dann jedoch all unsere Erwartungen, denn der berauschende Meerblick wird durch eine Hängematte und den zunächst vermissten Whirlpool (im Freien!) auf die Spitze getrieben. Es dauert daher auch keine 30 Minuten bis wir mit einem kalten Glas Champagner im sprudelnden Nass sitzen und in der Ferne die Segelyachten am Horizont beobachten – quasi mit Blubberwasser im Blubberwasser, man gönnt sich ja sonst nichts!

Auch sonst lässt das Coral Sea Resort fast keine Wünsche offen. Die gesamte Anlage ist sehr gepflegt, die Mitarbeiter sind aufmerksam und treten sehr souverän auf. Das hoteleigene Restaurant bietet ein großes und leckeres Frühstücksbuffet und weiß auch sonst die Gaumen zu verwöhnen. Vor allem das Setting am Abend bei Kerzenschein am Pool und dem Blick hinaus aufs Meer ist eine tolle Umgebung für ein romantisches Dinner.

Coral Sea Resort: Maritime Träume im Kuschel-Bett
Coral Sea Resort: Sitzecke in den Suiten
Spa Suite mit Wohlfühl-Garantie im Coral Sea Resort
Hängematte mit Meerblick: Coral Sea Resort Spa-Suite

Größtes Manko und letztlich auch einziger Punktabzug ist die Internet-Verfügbarkeit im Coral Sea Resort: in den Zimmern steht nur eine fast antiquarische Verbindung per Kabel zur Verfügung, die auf ein kleines Datenvolumen begrenzt ist und unangebracht teuer ist. In den Außenbereichen, insbesondere am Restaurant wird auf ein kostenloses Wifi hingewiesen, welches jedoch nur sporadisch und unbrauchbar langsam arbeitet. Hier besteht – wie leider in den meisten australischen Hotels – noch Verbesserungspotenzial!

Wer dadurch auf die Online-Recherche von Ausflügen vor Ort verzichten muss, findet direkt im Coral Sea Resort (offizielle Webseite) ein kompetentes Beratungsteam für empfehlenswerte Touren in der Umgebung. Parkplätze stehen in der Garage kostenfrei zur Verfügung, daher kann man sein Fahrzeug z.B. am Abend problemlos stehen lassen und zu Fuß zur Restaurant- und Bar-Meile von Airlie Beach laufen. Ein Tipp für ein außergewöhnliches Restaurant ist das Fish D’vine mit einem interessanten Konzept: Auswahl der Fischgerichte an der Kühltheke, Selbstbedienung an der Getränkebar. Klingt erstmal nach Schnellimbiss, ist in Wahrheit aber ein echter Genießertempel!

Coral Sea Resort Spa Suite Panorama

Insgesamt haben wir unseren Aufenthalt im Coral Sea Resort Airlie Beach sehr genossen und empfanden den maritimen Stil des Hauses direkt am Meer sehr sympathisch. Es ist ein angenehmer Ruhepol zum hippen Zentrum von Airlie Beach und dennoch nur einen Steinwurf vom Geschehen entfernt.

Wer einige entspannte Tage mit berauschendem Meerblick und dem regelmäßigen Besuch freilebender Kakadus verbringen möchte, ohne auf eine vernünftige Internetverbindung angewiesen zu sein, findet im Coral Sea Resort eine fantastische Unterkunft! Die Preise beginnen je nach Saison bei etwa 110 EUR inklusive Frühstück, die Coral Sea Spa Suite kostet ab 175 EUR pro Nacht.

Aktuelle Angebote: Mehr Informationen und Buchungsmöglichkeiten gibt es zum Beispiel hier bei Hotels.com!


Mehr Fotos vom Coral Sea Resort (Airlie Beach):


Unser Aufenthalt im Coral Sea Resort Airlie Beach wurde vom Fremdenverkehrsamt „Tourism Whitsundays“ unterstützt.


Alex
Alex

Alex Mirschel hat NIEDBLOG bereits 2010 gegründet und zu einem der einflussreichsten Luxus-Reiseblogs in Europa entwickelt. Der Frankfurter Diplom-Verwaltungswirt war ursprünglich im Baurecht tätig und hielt einen Lehrauftrag als Dozent für Soziologie. Mit den Jahren fand er jedoch seine berufliche Heimat in der Touristik und ist heute professioneller Reiseblogger und selbstständiger Marketing- und Social Media Berater. Neben NIEDBLOG gründete er weitere erfolgreiche Projekte wie TravelKlima.de oder das mehrfach ausgezeichnete Inspirationsportal 100Urlaubsziele.de.

Mehr von mir: Web | Twitter | Instagram | Facebook

2 Kommentare

  1. Emilie
    29. Mai 2015 / 15:08

    Airlie Beach ist wirklich einer der schönsten Orte in Australien. Vor allem die Lagune, die für jeden kostenlos zugänglich ist lohnt sich. Eine Schiffstour zu den Whitsundays ist nur empfehlenswert, Man hat so viel Spaß und kann an den schönsten Stränden so richtig entspannen. Toller Bericht.

  2. Lena
    20. März 2015 / 16:23

    Hallo! Das sieht wirklich super schön aus, da kann man wirklich mal genießen^^ luxuriöses Spa Hotel in Australien, ich bin total neidisch ! Bisher kenn ich das leider nur aus meinem Hotel in Meran :/ da sieht es aber ein bisschen anders aus, alsi bei euch am weißen Sandstrand^^…LG und Danke für euren Bericht! LG, Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.