Fairmont The Palm Jumeirah: Dubais neuer Strand-Palast

Fairmont The Palm Jumeirah: Dubais neuer Strand-Palast

An Rekorden und Highlights mangelt es dem Wüstenstaat Dubai ganz sicher nicht. Höher, schneller und noch schillernder ist das ausgerufene Motto vieler Bauprojekte und mit dem Zuschlag für die Weltausstellung Expo 2020 schielt Dubai in noch luftigere Höhen. Doch nicht nur die Anzahl an imposanten Gebäuden und Attraktionen wächst, auch die Touristenzahlen sind konsequent auf dem Vormarsch. Dubai hat es geschafft, sich als eines der beliebtesten Urlaubsziele der Europäer zu etablieren. Wir haben uns nach unserer Kreuzfahrt mit der MS EUROPA 2 im neuen Fairmont Hotel The Palm einquartiert und das 5 Sterne-Hotel näher unter die Lupe genommen.

Frontansicht vom Strand: Fairmont The Palm Hotel Dubai“class= Seitenflügel des Fairmont The Palm Hotel Dubai“class=

Fairmont The Palm: Klotzen statt Kleckern

Schon aus einiger Entfernung können wir erahnen, dass die Fairmont-Gruppe bei ihrem zweiten Haus in Dubai neue Akzente setzen möchte: Klotzen statt kleckern. Das Gebäude des Fairmont The Palm ist einem großen Palast nachempfunden und thront majestätisch in bester Nachbarschaft auf dem Stamm der luxuriösen Halbinsel “The Palm Jumeirah”. Unmittelbar davor erstreckt sich eine große Pool-Landschaft und ein malerischer, etwa 500 Meter breiter Sandstrand. Eingebettet wird die Bucht von der gegenüberliegenden Kulisse der hochaufragenden Marina-Skyline. Da erblasst sogar das altehrwürdige Atlantis Resort an der Palmenspitze ein bisschen vor Neid.

Ein Teil der Pool-Landschaft vor dem Fairmont The Palm Hotel Dubai - „class= Fairmont The Palm: Blick auf die Skyline der Marina“class=

Dubai und seine Sehenswürdigkeiten

Wer sich für eine Dubai-Reise entscheidet, sollte wissen, was ihn erwartet. Sehenswürdigkeiten im Freien sind nach wie vor Mangelware, auch wenn einige Großprojekte bereits in Planung sind. Für den Moment bleiben die Hauptattraktionen die Wolkenkratzer selbst sowie die vielen Shopping-Oasen, allen voran der Weltrekordhalter Burj Khalifa mit seiner Aussichtsplattform und die angrenzende Dubai Mall mit dem großen Indoor-Aquarium. Die Emirates Mall hingegen hält mit einer winterlichen Skihalle ein weiteres skurriles Highlight als Besuchermagnet bereit, zudem locken mehr oder minder authentische Gewürz- und Goldmärkte oder Ausflüge in die Wüste. Doch gerade diese Vermischungen aus karger Sandlandschaft und florierender Metropole machen den Reiz von Dubai aus. Mit dem Fairmont The Palm Resort ist nun eine weitere Sehenswürdigkeit hinzugekommen.

Top of the World: Das Observation Deck des Burj Khalifa Dubai Handelsleute am Dubai Creek“class=

Viel Platz und tolle Aussicht von den Gold-Rooms

Die Zimmer sind allesamt sehr geräumig und modern eingerichtet, zudem wurden im gesamten Innenbereich des Resorts mit viel Liebe für das Detail arabische Akzente gesetzt. Alle Zimmerkategorien verfügen über einen privaten Balkon sowie ein großes Marmor-Badezimmer mit Badewanne und separater Dusche. Den schönsten Ausblick liefern die Gold-Rooms mit direktem Blick auf die Bucht sowie weiteren Annehmlichkeiten wie dem Zugang zur Gold-Lounge mit exklusivem Frühstück, Nachmittagstee und abendlichen Drinks. Obwohl die Service-Leistung im Fairmont The Palm insgesamt auf einem sehr hohen, einwandfreien Niveau lag, waren die Mitarbeiter in der Lounge bisweilen etwas unaufmerksam. Die gebotene Qualität aller Speisen und Getränke war durchweg ausgezeichnet, allen voran das brasilianische Restaurant FREVO mit Churrasco-Grill ist ein echter Hochgenuss!
Fairmont The Palm Dubai GOLD Room“class= Gartenlandschaft im Fairmont The Palm Dubai“class=

Fairmont The Palm: Weitläufig und dennoch gemütlich

Fairmont hat mit seinem neuen Hotel auf der Jumeirah-Palme einen guten Mittelweg zwischen entspannter Weitläufigkeit und gemütlicher Atmosphäre geschaffen. Gleich vier große Pools (alle mit Lifeguards) bieten jedem Gast seinen persönlichen Platz zum Entspannen (u.a. wunderschöne Daybeds) und auch am Strand stehen hochwertige Liegen und Schirme in ausreichender Anzahl bereit. Die Mitarbeiter sind stets hilfsbereit und werfen ein Auge darauf, dass alle Gäste gut versorgt sind. Hier lässt es sich wirklich aushalten! Wir haben mittlerweile ein Dutzend der besten Hotels in Dubai besucht, doch das Fairmont The Palm schießt in Sachen Außenanlage und Entspannungsmöglichkeiten ohne Zweifel auf die Spitzenposition. Wem die Möglichkeiten in der Badelagune und am Strand noch nicht ausreichen, der findet spätestens im Willow Stream SPA mit 1600 Quadratmetern ein Höchstmaß an Erholung.

Teil der Pool-Lagune im Fairmont Hotel The Palm Dubai“class= Viel Platz für hochklassige Entspannung im Fairmont The Palm“class=

Gute Lage für Touristen und Geschäftsreisende

Durch die gute Lage auf dem Stamm der Palme ist das Fairmont The Palm Hotel gleichermaßen für Touristen wie Geschäftsreisende geeignet. Nach einem langem Shopping-Marathon oder einem anstrengenden Meeting bieten die Annehmlichkeiten des Luxushotels einen eleganten Ausgleich, um in einem hochklassigen Umfeld neue Kraft zu tanken. Wer es sportlicher mag, findet darüber hinaus ein hochmodernes Fitness-Studio im Hotel. Abwechslung zu den sieben, sehr guten Restaurants und Bars findet man problemlos zu jeder Tages- und Nachtzeit kostengünstig mit dem Taxi. Vor allem die bildschöne Marina ist nur wenige Fahrtminuten entfernt und bietet eine breite Palette an hochklassigen Restaurants. Zur Emirates Mall wird tagsüber ein Shuttle-Service vom Hotel angeboten.

Skyline Dubai Marina“class=

Fazit zum Fairmont The Palm Dubai Resort auf Jumeirah:

Insgesamt steht der kleinen Kritik beim Lounge-Service eine Vielzahl an herausragenden Pluspunkten gegenüber, die bei uns einen fantastischen Gesamteindruck hinterlassen haben. Das Fairmont The Palm wird damit zu einer absoluten Empfehlung für anspruchsvolle Dubai-Reisende, die neben dem Trubel der Stadt auch ein hohes Maß an Komfort und Erholung genießen möchten. Vor allem Paare finden im Fairmont Resort einen schönen Rückzugsort und eine wesentlich romantischere Alternative zu den vielen Hochhaus-Hotels im Stadtzentrum. Ohne Übertreibung können wir daher sagen: Das 5 Sterne Resort Fairmont The Palm ist Dubais neuer Strand-Palast zum Wohlfühlen!

Einen Überblick in Sachen Wetter & Klima haben wir hier zusammengefasst: Beste Reisezeit Dubai.


Mehr Fotos vom FAIRMONT The Palm (Dubai):


Unser Aufenthalt erfolgte auf Einladung von Fairmont Hotels & Resorts, die ehrliche Wiedergabe unserer professionellen Beurteilung und persönlichen Meinungen bleibt hiervon wie immer unberührt.
Alex

Alex Mirschel hat NIEDBLOG bereits 2010 gegründet und zu einem der einflussreichsten Luxus-Reiseblogs in Europa entwickelt. Der Frankfurter Diplom-Verwaltungswirt war ursprünglich im Baurecht tätig und hielt einen Lehrauftrag als Dozent für Soziologie. Mit den Jahren fand er jedoch seine berufliche Heimat in der Touristik und ist heute professioneller Reiseblogger und selbstständiger Marketing- und Social Media Berater. Neben NIEDBLOG gründete er weitere erfolgreiche Projekte wie TravelKlima.de oder das mehrfach ausgezeichnete Inspirationsportal 100Urlaubsziele.de.

Find me on: Twitter | Facebook

2 Kommentare

  1. 21. Januar 2014 / 21:05

    Hallo,

    Als erstes ein kleines Lob für den tollen und ehrlichen Blog. Auch dieser Beitrag ist voll und ganz gelungen. Mich würde aber interessieren wie Ihr zum Thema “künstlich erstellt” steht. Das Problem mit der Destination Dubai ist das doch alles künstlich erstellt ist. Quasi nichts ist “echt” und alles wird innerhalb von wenigen Monaten mit Billigarbeitern aus dem Erdboden gestampft. Natürlich hat da jeder seine eigene Meinung, aber ich finde es da schon viel interessanter wenn man in die schöne unberührte Natur fährt… Eure Meinungen würden mich interessieren! Grüße Eule

    • Alex
      Autor
      21. Januar 2014 / 21:35

      Hallo “Eule”,
      Dubai ist definitiv nichts für Naturliebhaber sondern in erster Linie für Reisende faszinierend, die sich an der Boom-Wirtschaft und den stets erneuerten Rekorden erfreuen können. Zu der Sache mit den Billigarbeitern möchte ich mich in diesem Umfang nicht zu sehr aufs Glatteis bewegen, denn dieses politisch höchst brisante Thema kann in wenigen Kommentaren in einem Reiseblog nicht adäquat ausdiskutiert werden. Wir können nur hoffen, dass viele aufstrebende Staaten ihre Milliarden nicht bloß in Bauprojekte und die eigene Bereicherung stecken, sondern auch einen wohlwollenden Blick für die unteren Gesellschaftsschichten übrig haben. Dass große Teile Dubais “künstlich erstellt” sind, daran besteht kein Zweifel und nicht jede Maßnahme stößt bei uns auf breite Zustimmung. Dennoch muss man realistisch sehen, welche nachhaltigen Entwicklungsmöglichkeiten in Dubai (und anderen Orient-Staaten) angesichts der natürlichen Landschaftsbilder überhaupt denkbar gewesen wären. Der Tourismus ist daher durchaus auch ein Segen für die Region, denn die Ölreserven reichen längst nicht bis in alle Ewigkeit. Um zur Sache zu kommen: Jeder sollte für sich selbst entscheiden, ob er Orten wie Las Vegas oder Dubai eine Chance gibt und ob er an solchen unnatürlichen Glitzerwelten Gefallen finden kann. Auch wir verbringen lieber 2 Wochen im afrikanischen Busch oder wandern durch den Dschungel, aber manchmal hat man auch mal Lust auf etwas Verrücktes und Außergewöhnliches. Es bleibt abzuwarten, ob Dubai es schafft, für die Zukunft ausreichend Attraktionen auch außerhalb der Hotels, Malls und Hochhäuser zu schaffen. Und ganz sicher fallen schon in Kürze neue Rekorde im einst kargen, trostlosen Wüstenland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.