Mit dem Wassertaxi durch Fort Lauderdale

Mit dem Wassertaxi durch Fort Lauderdale

Fort Lauderdale hat in Deutschland noch ein kleines Image-Problem. Zwar kennt man den benachbarten Port Everglades als Ausgangspunkt zahlreicher Kreuzfahrten und hat im Zusammenhang mit dem Ozeanriesen “Oasis of the Sea” vielleicht schon mal eine Dokumentation im Fernsehen bewundert, aber ansonsten scheint Fort Lauderdale mit vergleichsweise wenigen Sehenswürdigkeiten aufwarten zu können.

Ein Urteil, das man sicherlich nicht gerne entgegennimmt, aber streng genommen gar nicht mal so falsch ist. Fort Lauderdale findet draußen statt, die Stadt mit ihrem langgezogenen Strand und dem innenliegenden Kanalsystem ist selbst die eigentliche Attraktion. Und da Direktflüge ab Deutschland (z.B. mit CONDOR mehrmals wöchentlich) oft wesentlich günstiger sind als vergleichbare Angebote ins nahe gelegene Miami, bietet sich Fort Lauderdale auch gut als Startort für eure Florida-Rundreisen an.

Fort Lauderdale Las Olas Beach - Strandabschnitt etwas unterhalb der Hotelbauten

Der Las Olas Beach selbst gehört zu den größten Fort Lauderdale Sehenswürdigkeiten

Fort Lauderdale Sea Turtles - Schildkröten Nistplatz

Fort Lauderdale ist Nistplatz seltener Meeres-Schildkröten

Fort Lauderdale Sehenswürdigkeiten: Strand & Nightlife

Der Strand in Fort Lauderdale (Las Olas Beach) ist florida-typisch vor allem vor den großen Hotelbauten stets gut gefüllt, während man nur wenige Hundert Meter weiter oft auf keine Menschenseele trifft. Trubel, Beachvolleyball und Sonnenliegen oder lieber allein in Ruhe mit einem Handtuch im Sand – hier findet jeder sein Plätzchen, so wie es ihm gefällt.

Auch wenn die wilden Zeiten der einst beliebten Spring Break-Destination durch behördliche Restriktionen vorbei sind, so locken die zahlreichen Bars am Atlantic Boulevard mit Getränke-Specials wie “2 for 1” Angeboten für Jumbo-Margaritas und bieten an den Wochenenden oft Live-Musik. Die Preise für Speisen und Getränke liegen in Fort Lauderdale recht hoch, zudem fehlt es im touristischen Zentrum komplett an Supermärkten oder günstigen Getränkeshops.

Kennt man so bereits von vielen Beach-Cities, sollte aber doch bei der Budgetplanung bedacht werden. Da Parkplätze ebenfalls rar gesät (oder teuer) sind, verzichtet man in der Stadt selbst am besten auf einen Mietwagen. Alternative: Mit dem WASSERTAXI alle Fort Lauderdale Sehenswürdigkeiten ansteuern! 🙂

Fort Lauderdale Wassertaxi - Yellow Watertaxi

Fort Lauderdale Sehenswürdigkeiten sind problemlos mit dem Wassertaxi erreichbar

Wassertaxi Fort Lauderdale

Maritimer Luxus: Sehenswürdigkeiten in Fort Lauderdale

Die Taxi-Boote verkehren von 10 Uhr morgens bis Mitternacht im Rundkurs durch das Kanalsystem und steuern meist im Halbstundentakt zehn Haltestellen zwischen der “Las Olas Waterfront” und dem “Shooter’s Waterfront Café” im Norden an. Dies Tagestickets kosten für Erwachsene 20 US$ (nach 17 Uhr fahren alle zum Kinderpreis von 13 US$!), dafür kann man wie bei einem “Hop on Hop off”-Bus jederzeit an allen Sehenswürdigkeiten und Stationen ein und wieder aussteigen.

Während der Fahrten durch die von Megayachten und Villen geprägten Kanäle von Fort Lauderdale gibt es eine Live-Moderation mit einigen Informationen und Anekdoten. So erfährt man zum Beispiel den neusten Klatsch und Tratsch über die (A bis D) Prominenz in der Stadt, ohne dass zu es einer nervigen Dauerbeschallung kommt. Vielmehr schippert man entspannt über das Wasser und genießt die interessante Perspektive auf das Leben “hinter den Kulissen” 😉

Fort Lauderdale per Wassertaxi: Luxuriöse Aussichten

Luxus-Yachten: Begehrte Fotomotive unter Fort Lauderdales Sehenswürdigkeiten

Statussymbole in Florida: Yachten von Fort Lauderdale
Fort Lauderdale Hilton: Parkplatz direkt vor dem Hoteleingang
Nicht ungewöhnlich: Luxus in Fort Lauderdale
Watertaxi Haltestelle am Gallery ONE Doubletree Hotel FLL

Sightseeing-Tipps abseits des Wassers

Natürlich sind die Sehenswürdigkeiten in Fort Lauderdale nicht ausschließlich an den Kanälen zu finden, obwohl der Waterway eine sehr angenehme Art der Stadterkundung ist. Besonders beliebt ist das Bonnet House Museum and Gardens, eines der wenigen alten Überbleibsel zwischen den modernen Hochhäusern der City. Hier findet man eine grüne Oase und erfährt viele Hintergrundgeschichten über das bewegende Leben von Helen Birch-Bartlett.

Zu den wichtigsten Fort Lauderdale Sehenswürdigkeiten zählt auch das Stranaham House als ältestes Gebäude der Stadt. Das im Jahre 1901 erbaute Haus zeugt heute noch von seiner abwechlunsreichen Historie, war es doch zunächst Fährhaus, später erstes Postamt der USA sowie Schulgebäude und Wohnhaus. Zu den selbsterklärten Top-Sehenswürdigkeiten Fort Lauderdales reiht sich die International Swimming Hall of Fame ein, wobei wir die zahlreichen Exponate etwas lieblos und nicht mehr zeitgemäß dargestellt empfanden.

Da kommen die Aufführungen im Broward Center for the Performing Arts wesentlich peppiger und interessanter daher. Wer es lieber ruhig und natürlich mag, sollte einen Blick auf den Hugh Taylor Birch State Park werfen. Nur einen Steinwurf vom Sunrise-Boulevard entfernt, locken hier üppige Mangrovenwälder, die mit Kanus und Kayaks erkundet werden können.

Fort Lauderdale Mangroven im State Park

Fort Lauderdale: Mangroven im Hugh Taylor Birch State Park

Fazit zu Fort Lauderdales Sehenswürdigkeiten:
Fort Lauderdale ist eine typische Beach-City in Florida, die mit ihrem Kanalsystem doch eine Besonderheit aufweist. Die hoch angepriesenen Shopping-Malls waren im Preisvergleich zu anderen Städten (z.B. Orlando) eher ernüchternd, dafür hat der schöne Sandstrand von Fort Lauderdale für jeden etwas zu bieten.

Nach Miami Beach ist es nur ein Katzensprung und auch sonst sind viele Florida-Highlights mit dem Auto in wenigen Stunden erreichbar. Alle Fort Lauderdale Sehenswürdigkeiten sind problemlos auch ohne einen Mietwagen erreichbar, neben dem Water Taxi sind die Sun Trolleys eine günstige Alternative.

Man sollte Fort Lauderdale also nicht links liegen lassen, aber auch nicht überbewerten. Wer Strand und Sehenswürdigkeiten angemessen kombinieren möchte, anschließend aber eine Erkundungstour durch den “Sunshine State” (Beste Reisezeit Florida) plant, sollte 2 bis 4 Tage in Fort Lauderdale einplanen.


Aktuelle Angebote und Schnäppchen für die besten Fort Lauderdale Hotels!


Unsere Recherchen wurden vom Greater Fort Lauderdale Convention & Visitors Bureau unterstützt.

Alex

Alex Mirschel hat NIEDBLOG bereits 2010 gegründet und zu einem der einflussreichsten Luxus-Reiseblogs in Europa entwickelt. Der Frankfurter Diplom-Verwaltungswirt war ursprünglich im Baurecht tätig und hielt einen Lehrauftrag als Dozent für Soziologie. Mit den Jahren fand er jedoch seine berufliche Heimat in der Touristik und ist heute professioneller Reiseblogger und selbstständiger Marketing- und Social Media Berater. Neben NIEDBLOG gründete er weitere erfolgreiche Projekte wie TravelKlima.de oder das mehrfach ausgezeichnete Inspirationsportal 100Urlaubsziele.de.

Find me on: Twitter | Facebook

1 Kommentar

  1. 22. Juli 2014 / 22:39

    Hallo Alex, die Fahrt mit dem Wassertaxi klingt interessant – ich kann mir sehr gut vorstellen, so ganz entspannt die Stadt von der Wasserseite aus kennen zu lernen. Noch steht unser Programm noch nicht ganz, aber wir würden gerne ein oder zweit Tage in Fort Lauderdale verbringen. LG Antje

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.