Gili Trawangan: Sex and Drugs and Rock ‘n’ Roll?

Gili Trawangan: Sex and Drugs and Rock ‘n’ Roll?

Man möchte meinen, dass man von Gili Air mal eben hinüber schwimmen könnte auf die Nachbarinseln Gili Meno und Gili Trawangan, so nah erscheinen die flachen Silhouetten am Horizont. Doch vor allem mit Gepäck ist es zweifelsfrei die bessere und trockenere Variante, mit einem der öffentlichen Boote in wenigen Minuten überzusetzen.

Schon seit den 90er Jahren eilt Gili Trawangan ein etwas anrüchiger Ruf voraus, vielerorts liest man von exzessiven Techno-Partys und einem florierenden Drogenhandel, vom “Ibiza Südostasiens” war in einem Reiseführer gar die Rede. Nach der Ruhe und Abgeschiedenheit der letzten Tage ist es schwer vorstellbar, dass wir gleich – nur einen Steinwurf entfernt – in eine völlig andere Welt eintauchen sollen.

Entspannung und Ruhe auf Gili Trawangan

Wir sind gewissermaßen auf das Schlimmste vorbereitet, als unser hölzerner Kahn direkten Kurs auf Trawangan nimmt. Beim Verlassen des Bootes scannen wir zunächst wortlos die Umgebung, suchen nach den halbnackten Feierwütigen, den wummernden Bassboxen oder einer grasigen XXL-Rauchschwade über der Insel – doch Fehlanzeige.

Fast idyllisch geht es auf den schlecht präparierten Gassen zu, nur ein Dutzend Menschen schlendert gemütlich durch die Mittagssonne am Pier entlang, während einige Kutscher mit ihren Ponys im Schatten auf Kundschaft warten. Wahrscheinlich schläft der Rest auf Gili Trawangan noch seinen Rausch aus, lautet unser Urteil, als wir uns langsam den Weg zum Hotel Martas bahnen, das in einer ruhigen Seitenstraße komfortable Erholung vom Inseltrubel verspricht.

Übrigens, schon gewusst? Wir reisen seit 2010 mit DKB Cash:
Mit der kostenlosen VISA Karte der DKB gibt es an jedem Geldautomaten der Welt Bargeld OHNE GEBÜHREN in der Landeswährung. Keine Abzocke am Wechselschalter, kein Stress im Urlaub: Einfach und bequem Bargeld abheben. Perfekt für Fernreisen! -> INFOS <- [/alert] Strand von Gili Trawangan (Beach, Gili Islands)
Kutsche in der "Hauptstraße" von Gili Trawangan
Gili Trawangan: wenig los bei unserer Ankunft

Bezahlbarer Luxus: Pearl Beachlounge Gili Trawangan

Und tatsächlich: Je tiefer die Sonne in Richtung Ozean stürzt, desto mehr scheint Gili Trawangan zu erwachen. Während sich am Tag die Besucherschar in alle Himmelsrichtungen verteilt, konzentriert sie sich am Abend vor allem auf die Bars und Restaurants entlang der Uferstraße. Dort thront mit der Vila Ombak auch das größte Hotel der Gili Islands, das sich mit etwas in die Jahre gekommenen Bungalows und einer eigenen Tauchschule sowie verschiedenen Restaurants und einer luxuriösen Strandbar auf einer beachtlichen Fläche niedergelassen hat.

Der ebenfalls vom Ombak-Management geführte Beachclub “Pearl Beachlounge Gili Trawangan” steht derweil auch Nicht-Hotelgästen zur Verfügung, sofern im Tagesverlauf mindestens 100.000 IDR (etwa 7€) verzehrt werden. Dafür dürfen sich Besucher auf umfassende Leistungen freuen, denn neben einem schönen Sandstrand mit Bade- und Schnorchelmöglichkeit, hochwertigen Sonnenliegen und Schirmen darf auch der Poolbereich mit Wasserfall auf der anderen Straßenseite genutzt werden. Aufgrund des tollen Ambientes und der hochwertigen Speisen definitiv ein Hotspot für anspruchsvolle Paare und Genießer!

Pearl Beachlounge Trawangan
Pearl of Trawangan Beachlounge
Weißer Sand und hochwertiges Ambiente in der Beachlounge
Authentische Speisen: Pearl Beachlounge Gili Trawangan

Feuershows und Bintang zum Sunset auf Trawangan

Doch was ist nun eigentlich mit dem Sex, den Drugs und dem Rock’n’Roll auf Gili Trawangan? Nun, in der Kurzfassung müsste unser Fazit lauten: Ja, all das gibt es auf “Gili T”. Wer es darauf anlegt, wird seine Laster und Gelüste umfassend befriedigen können, ohne jedoch, dass man als Besucher der Insel zwangsläufig damit konfrontiert oder gar belästigt würde. Neben der großen Community an Backpackern und sympathischen Tagträumern, liebäugelt Gili Trawangan auch ganz gezielt mit abenteuerlustigen Urlaubern aus dem gehobenen Preissegment.

Diese Mischung sorgt derzeit für ein faszinierendes Zusammenspiel, denn noch lässt das Preisniveau auf Gili Trawangan einen gewissen Grad an Luxus für Jedermann zu. Und zum Sonnenuntergang sitzt nicht selten der 50jährige Geschäftsmann aus Deutschland neben dem 18jährigen Surferboy aus Australien, sinnbildlich vereint mit einem kalten Bintang in der Hand und dem Blick auf die Schönheit des ausklingenden Tages. Beliebtester Anlaufpunkt ist die passend benannte Paradise Sunset Bar (Bintang 25.000 IDR), wo zudem kostenlos eine nette Feuer-Tanzshow dargeboten wird.

Sunset Gili Trawangan
Feuershow in der Paradise Sunset Bar Trawangan
Zauberhafte Farbenspiele zum Sonnenuntergang auf den Gili Islands

Es geht auch romantisch: Hoteltipps Gili Trawangan

Diese angenehme Mischung macht Gili Trawangan auch zum romantischen Domizil für Paare, die fernab des Massentourismus einen ganz besonderen Urlaub zu zweit erleben können. Wer sich die Annehmlichkeiten der Luxus-Villen im neuen Ko-Ko-Mo Resort (ab 160 Euro) nicht gönnen mag, findet im Hotel Martas (ab 50 Euro) einen idealen Rückzugsort in idyllischer, familiärer Atmosphäre. Die Bungalow-Anlage ist stilvoll eingebettet in einen tropischen Garten und bietet zur Erfrischung auch einen schönen Poolbereich. Das ausgezeichnete Preis-Leistungsverhältnis wird durch ein liebevoll zubereitetes Frühstück und einen sehr aufmerksamen Service abgerundet, sowohl die Betreiber als auch alle Angestellten sind stets auf das Gästewohl bedacht.

Sie buchen nicht nur Ausflüge und Speedboot-Transfers zu stark vergünstigten Konditionen, sondern geben auch gerne treffsichere Gastronomie-Tipps. Unsere Restaurant-Empfehlungen: fantastisches Thai-Food gibt es im “Kafe Kecil & Taman Thai”, die besten Desserts und Kuchen locken ins “La Dolce Vita”, die beste Pizza kommt aus dem Steinofen im “Il Pirata” und exzellenten Fisch sowie hausgemachte Pasta verwöhnt im “Blu D’aMare” die Gaumen 🙂 Zudem gibt es täglich am Art Market einen Nachtmarkt mit über 40 Grillständen und Garküchen ganz unterschiedlicher Qualität, wobei die Preise oft nicht bedeutend günstiger sind als in den Restaurants.

Marta's Hotel Gili Trawangan
Pool im Marta's Hotel Gili Trawangan
Omelette zum Frühstück im Marta's Hotel Gili Trawangan

Gili Trawangan: Partys und Nighlife in den Bars

Und auch auf Partys muss niemand verzichten, so ganz kommen die Geschichten über Gili Trawangan also wohl doch nicht von ungefähr. Vielmehr gibt es sogar einen offiziellen Nightlife-Zeitplan: Montags lädt Blue Marlin zum Rave auf die Tanzfläche, mittwochs findet man sich im “Tir na Nog” ein und der Freitag gehört “Rudy’s Pub”, während die Sama Sama Bar an fast jedem Abend der Woche gute Reggae-Musik anbietet. Größere Clubs gibt es auf Gili Trawangan übrigens nicht, das Nachtleben beschränkt sich also auf die verschiedenen Bars.

Einige von ihnen werben zweideutig mit “Tickets to the moon”, während andere ganz offenherzig ihre “Magic Mushrooms” anpreisen. Da es keine Polizei auf den Gili Islands gibt, wirkt die indonesische Härte des Gesetzes – auf Drogenhandel steht dort die Todesstrafe – wohl weit weniger furchtvoll. Doch außer dem ein oder anderen humorvollen Schild gibt es auch hier wenig Kontaktpunkte für alljene, die ganz ohne Rauschmittel Spaß haben möchten. Denn Drogen braucht man ganz sicher nicht, um die Schönheit von Gili Trawangan in vollen Zügen zu genießen! 😉


Mehr Gili Trawangan Fotos (Gili Islands / Lombok):


Zusätzliche Infos: Wir haben im September knapp 55 Euro pro Nacht im “Marta’s Hotel” (Bungalow inklusive Frühstück und Wlan) bezahlt und waren rundum zufrieden. Von Gili Air aus haben wir die sog. “Island Hopper”-Option für 30.000 IDR (etwa 2€) mit dem öffentlichen Boot genutzt, für die Weiterreise nach Bali haben wir den Fastboot-Anbieter GiliGili gewählt (500.000 IDR). Der Vollständigkeit halber möchten wir darauf hinweisen, dass die Gili Islands als Risikogebiet für Malaria-Erkrankungen gelten. Wir haben Malarone als Standbye-Medikation für den Notfall mitgeführt, mussten jedoch mit großer Freude feststellen, dass es im September 2013 schlichtweg fast keine Mücken auf den Gili Islands gab. Dies kann sicher nicht als Pauschalurteil gelten, daher raten wir zur Rücksprache mit dem Hausarzt. Die wichtigste Botschaft sollte jedoch sein: Keine Panik!


Alex

Alex Mirschel hat NIEDBLOG bereits 2010 gegründet und zu einem der einflussreichsten Luxus-Reiseblogs in Europa entwickelt. Der Frankfurter Diplom-Verwaltungswirt war ursprünglich im Baurecht tätig und hielt einen Lehrauftrag als Dozent für Soziologie. Mit den Jahren fand er jedoch seine berufliche Heimat in der Touristik und ist heute professioneller Reiseblogger und selbstständiger Marketing- und Social Media Berater. Neben NIEDBLOG gründete er weitere erfolgreiche Projekte wie TravelKlima.de oder das mehrfach ausgezeichnete Inspirationsportal 100Urlaubsziele.de.

Find me on: Twitter | Facebook

4 Kommentare

  1. 3. September 2017 / 15:12

    …doch kaum 4 Jahre später sieht schon alles etwas anders aus- auf den Gilies wird gebaut und gebaut, man sollte sich drauf einstellen das die Ruhe auf Tranwangan schon zu finden ist, aber nicht den Haupt-vibe der Insel ausmacht. Hier geht as am lautesten und quirligsten zu wenn man es mit Meno und Air vergleicht, es gibt die meisten Hotels, Bars, Kneipen, usw. Außerdem kommt es wirklich auf die Reisezeit an. ind er Hauptsaison ist viel mehr Trubel als in der Nebensaison, wer also Ruhe und Entspannung will sollte ausweichen. Viel Spass auf den Gilis!

  2. Heiko
    10. August 2014 / 00:18

    Super informativer Beitrag !!!! Weiter so !!!

  3. 25. Oktober 2013 / 13:05

    Ein toller Bericht. Ich war letztes Jahr das erste mal auf den Gilis und hab da meinen Padi Tauchkurs gemacht. Es war traumhaft. Die Tauchschule trawangandive.com kann ich nur empfehlen. Als ich deinen Satz “Wir sind gewissermaßen auf das Schlimmste vorbereitet, als unser hölzerner Kahn direkten Kurs auf Trawangan nimmt.” gelesen habe musste ich schwunzeln. Unser Boot wäre damals fast gekentert weil drei Japaner von der linken Seite plötzlich aufgesprungen sind um auf der anderen Seite Fotos zu machen, das hat dem Gleichgewicht ein wenig geschadet 🙂 ein Rucksack ist sogar über Board gegangen 🙂 Aber die Inseln sind echt der Traum. Ich werde mir jetzt mal euren Lombok Reisebericht anschauen, da wir damals auch genau wie auf Bali. Eine andere, aber traumhafte, Welt da unten 🙂 Vg, Blog ist jetzt in meinen täglichen Lesezeichen

  4. 23. Oktober 2013 / 15:24

    Traumhaft und das für kleines Geld!
    Daran sieht man das die schönsten Urlaubsziele nicht immer die teuersten sein müssen und wenn man fern ab der Tourismushochburgen ohne großes TamTam auskommt genau das richtige.

    Ein wunderbarer Reisebericht und sehr informativ!
    Werd ich mit Sicherheit in die Top 10 meiner Urlaubsziele aufnehmen.

    Vielen Dank dafür und auch für die Bilder!
    Das Video unterstreicht das ganze natürlich umso mehr und beschert einem erst recht Fernweh ;)!

    Danke nochmals und Gruß,
    Flori

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.