So erlebt ihr den perfekten Tag im Umland von Dublin

So erlebt ihr den perfekten Tag im Umland von Dublin

Irlands Hauptstadt Dublin ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert und steckt voller spannender Sehenswürdigkeiten, doch nur einen Steinwurf vom Stadtzentrum entfernt locken viele weitere Highlights, die sich perfekt für einen Tagesausflug eignen.

Märchenschloss nahe Dublin: Das Malahide Castle

Wir beginnen unsere Tour in nordöstliche Richtung und erreichen nach rund 30 Minuten Fahrt die weitläufige Parkanlage des Malahide Castle. Das Schloss war seit dem 12. Jahrhundert Festung und Residenz der betuchten Familie Talbot, bis zum Jahre 1973 blieb das Anwesen im Familienbesitz.
Das altehrwürdige Malahide Castle nahe Dublin“class=

Die bewegende Geschichte des Schlosses lässt sich am besten im Rahmen einer Führung erleben, nicht nur Architekturfans kommen hierbei voll auf ihre Kosten. Die historischen Möbel, Portraits und die erhaltenen Originaleinrichtungen der Wohn- und Schlafgemächer verleihen Malahide Castle den Zauber eines Märchenschlosses.

Auf Zeitreise: Das originale Mobiliar ist weitgehend erhalten geblieben“class=
Erstaunliche Einblicke in die Gemächer längst vergangener Tage“class=

Führungen starten täglich ab 09:30 Uhr, der Eintrittspreis inklusive deutschsprachigem Guide beträgt 12 EUR für Erwachsene. Die Anfahrt ist mit dem Mietwagen sowie Bus und Bahn problemlos möglich. Das offizielle Video von Malahide Castle & Gardens gibt euch in englischer Sprache einen guten Gesamteindruck der Anlage:

Auf sportlichen Pfaden: Gaelic Football und Hurling

Nur rund drei Kilometer vom Schloss entfernt liegt im Küstenort Portmarnock die Clash Gaelic Games School, ein modernes Sportzentrum mit mehreren Hallen und großen Außenbereichen. Hier dreht sich alles um die alten gälischen Spiele, die auch heute noch eng mit dem kulturellen Selbstverständnis der Iren veranktert sind. Ob Gaelic Football, Hurling oder die leicht abgewandelte Form der Damen (Camogie) – es geht hoch her!

Hurling-Equipment: Die Schläger heißen Camán, der Ball wird Sliotar genannt“class= Hurling-Equipment: Die Schläger heißen Camán, der Ball wird Sliotar genannt

Unser Coach Gareth gibt uns einen Einblick in die Traditionen des Sports, erzählt über Legenden, Mythen und alte Rivalitäten. Man merkt ihm an, dass Leidenschaft und Hingabe an oberster Stelle stehen. “Kampf, Matsch und blaue Flecken – das ist unser Alltag” sagt Gareth und zeigt uns mit einem kraftvollen Rückhandpass eine Kostproben seines Könnens.

Clash-Coach Gareth bringt uns mit viel Elan die Spielregeln näher“class= Clash-Coach Gareth bringt uns mit viel Elan die Spielregeln näher

Doch an der Games School heißt das Motto “Learning by doing” und kurz darauf üben wir selbst den Umgang mit der recht ungewöhnlichen Ausstattung und versuchen uns an ersten Koordinationsübungen. Ganz wichtig: Der Spaß steht im Vordergrund und davon haben wir tatsächlich jede Menge!

Der Schnupperkurs wird derzeit vor allem für Gruppen angeboten, doch schon in Kürze wird es auf der Webseite auch “offene Termine” für Individualreisende geben. Ein echt irisches Erlebnis und fantastische Stunden für Jung & Alt. Absolut empfehlenswert!

Tierische Überraschungen im Hafen von Howth

Nach diesem actionreichen Abstecher in die Kultur des Inselstaates fahren wir weiter in Richtung Howth. Rund 20 Minuten dauert die Fahrt von Portmarnock entlang der Küste, lang gezogene Sandstrände (wer hätte das gedacht!) säumen unseren Weg und bieten schöne Fotomotive sowie die Möglichkeit für einen ausgiebigen Spaziergang direkt am Meer.

Strand-Spaziergang nahe der Stadt Howth im County Fingal“class= Strand-Spaziergang nahe der Stadt Howth im County Fingal

Hier an der Küste zeigt sich die ganze Schönheit der Region um Dublin, zwischen grünen Hügeln und schroffen Klippen weht uns eine erfrischende Brise um die Nasen. Möwen kreisen am Himmel, während kleine Fischerboote am Horizont über die Wellen schaukeln. Die Luft ist klar, es schmeckt nach Natur pur und Freiheit. Ein tolles Gefühl nur wenige Kilometer vor einer Großstadt!

Nur wenige Kilometer vor den Stadttoren Dublins warten traumhafte Küsten“class=
Dublin Daytrip 83“class=
Dublin Daytrip 89“class=
Dublin Daytrip 92“class=

Im Hafen von Howth warten nicht nur kleine gemütliche Fischrestaurants mit Köstlichkeiten auf uns, sondern auch eine echte Überraschung. Im Hafenbecken ziehen einige Seelöwen ihre Bahnen auf der Suche nach frischem Fisch. Leider scheinen die schnellen Schwimmer an diesem Tag etwas kamerascheu zu sein, sodass wir sie nur für einige Momente mit bloßem Auge erhaschen können.

Wer entdeckt die Seal-Schnauze? “class=

Mit etwas Fantasie lässt sich auf dem obigen Foto immerhin der Kopf eines Seelöwen erahnen. Für uns ist diese Sichtung zumindest bemerkenswert, wo trifft man in Europa schon mal auf Seelöwen? Und zum Glück liefern andere Schnappschüsse auf Instagram den Beweis, dass wir nicht bloß irgendein Stück Plastik oder eine Boje im Wasser entdeckt haben. Ganz eindeutig:

Einige Hundert Meter weiter bildet die Spitze der Halbinsel – Howth Head – das Ende der sichelförmigen Bucht von Dublin und bietet bei gutem Wetter eine atemberaubende Sicht bis zu den Wicklow Bergen hinter der Dubliner Innenstadt. Dank eines kräftigen Regenschauers bleibt uns derartige Sichtweiten zwar verwehrt, doch allein die raue See hinter den Klippen am schönen Baily Lighthouse sind einen Besuch wert.

Dublin Daytrip 94“class=
Dublin Daytrip 95“class=

Ungewöhnliche Attraktion: Irlands größter Friedhof

Zum Abschluss dieses abwechslungsreichen Tagesausfluges geht es an einen recht ungewöhnlichen Ort für eine Sehenswürdigkeit: die Glasnevin Cemetery, den größten Friedhof Irlands! Skurille Anekdoten lockern die Führung auf, unzählige Geschichten gibt es über den Nationalfriedhof, auf dem Persönlichkeiten von Daniel O’Connell über Arthur Griffith bis hin zu Boyzone Sänger Stephen Gately ihre letzte Ruhe gefunden haben.

Dublin Glasnevin Cemetery“class=
Dublin Friedhof Dublin Glasnevin Cemetery“class=

Man könnte sagen, die Iren behalten selbst in den dunkelsten Zeiten ihren Humor und nehmen das Leben (und den Tod) mit einer gewissen Gelassenheit. Anders ist es nicht zu erklären, dass das benachbarte Friedhofspub John Kavanagh’s als ehemalige Stammkneipe der Totengräber längst Kultstatus genießt und mit zahlreichen tradtionellen Gerichten zu einem frischen Pint Guiness zu den beliebtesten Pubs von ganz Dublin zählt.

Dublin Daytrip 33“class=
Dublin Daytrip 37“class=
Dublin Daytrip 38“class=
Dublin Daytrip 40“class=

Auch wenn das nun im Kontext eines Friedhofes recht makaber klingt, aber: Das muss man unbedingt erlebt haben! Und zurück im Stadtzentrum stehen euch ja bekanntlich ohnehin alle Möglichkeiten für einen tollen Tagesausklang zur Auswahl. 🙂


Mehr Fotos: Tagestour von Dublin (Irland)


Die Recherchen in Dublin wurden im Rahmen der Reise "Dublin: a Breath of Fresh Air" von Tourism Ireland und iambassador ermöglicht. Die im Blog geäußerten Meinungen und Empfehlungen sind davon unberührt und wie immer vollständig unsere eigenen.

Alex

Alex Mirschel hat NIEDBLOG bereits 2010 gegründet und zu einem der einflussreichsten Luxus-Reiseblogs in Europa entwickelt. Der Frankfurter Diplom-Verwaltungswirt war ursprünglich im Baurecht tätig und hielt einen Lehrauftrag als Dozent für Soziologie. Mit den Jahren fand er jedoch seine berufliche Heimat in der Touristik und ist heute professioneller Reiseblogger und selbstständiger Marketing- und Social Media Berater. Neben NIEDBLOG gründete er weitere erfolgreiche Projekte wie TravelKlima.de oder das mehrfach ausgezeichnete Inspirationsportal 100Urlaubsziele.de.

Mehr von mir: Web | Twitter | Facebook

4 Kommentare

  1. Sanela
    9. August 2017 / 21:19

    Also das sind einmal Traum-Bilder von Irland!! Vor allem dieses Schloß haben es mir besonders angetan! Ein Stück Geschichte! Wir waren auch in Irland, aber im Südwesten der Insel

    Kann ich euch nur ans Herz legen, falls ihr nochmal diese grüne Insel besuchen wollts!
    Lieben Gruß
    Sani & Richi

  2. Maria
    28. Februar 2016 / 17:51

    Danke – es wird wieder einmal Zeit, nach Dublin zu reisen 🙂 Besonders nach einem langen Strandpaziergang wär mir jetzt zumuten, liebe Grüße, Maria

  3. 21. Februar 2016 / 10:08

    Tolle Tipps, die Gaelic Games School kannte ich noch nicht und werde da sicher bald vorbeischauen.
    Zu erwähnen wäre vielleicht noch, dass man die Küstenorte wie Howth auch sehr bequem mit dem DART (Dublin AREA Rapid Transit), http://www.dublin.ie/transport/dart.htm erreichen, kann, bei einem Aufenthalt in Dublin haben viele sicher keinen Mietwagen, denn in der Stadt selbst braucht man kein Auto.

  4. 20. Januar 2016 / 21:01

    Rauhes Wetter, Spazierengehen, Meerluft, deftiges Essen – hört und sieht sich einfach toll an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.