Schlosshotel Lerbach – Eine Nacht wie im Märchen

Schlosshotel Lerbach – Eine Nacht wie im Märchen

Am Morgen flanieren wir durch den weitläufigen Garten und beobachten die Enten am Teich. Am Mittag bereitet man uns die besten Speisen des Kontinents und serviert korrespondierend die edelsten Tropfen. Und wenn am Abend die Sonne am Horizont verschwindet, lauschen wir auf der Schloss-Terrasse den Klängen der Natur.

Was klingt wie der Prinzessinnen-Traum eines jungen Mädchens, ist in Wahrheit die Kurzfassung unseres letzten Wochenendprogramms in Bergisch-Gladbach. Denn hier, nahe der hektischen Metropole Köln, thront am Ortsrand das Schlosshotel Lerbach der Althoff Collection und verspricht mit großem Selbstbewusstsein, eine Oase der Erholung für alle Sinne zu sein.

Das Schloss im Neorenaissancestil, seinerzeit Rittergut und später Herrenhaus wohlhabender Industrieller, wird heute als 5 Sterne Hotel betrieben und fügt sich mit dem hauseigenen Gourmetrestaurant unter der Leitung von Nils Henkel (2 Michelin Sterne) nahtlos in das anspruchsvolle Althoff-Konzept ein. Neben einem persönlichen und außergewöhnlichen Hotelaufenthalt soll der Gast in den Häusern auch höchste Gaumenfreuden auf Weltniveau genießen können. Ob sich dieses Versprechen bewahrheiten sollte?

Schlosshotel Lerbach der Althoff Collection

Durch die gute Autobahnanbindung erreichen wir Bergisch-Gladbach von Frankfurt aus in unter zwei Stunden und fahren schon kurz darauf mit Blick auf das Hotel durch den Schlossgarten. Wer es bereits beim ersten Anblick groß und prunkvoll haben möchte, der ist wohl im benachbarten Grandhotel Schloss Bensberg besser aufgehoben. Das Schlosshotel Lerbach hingegen übt sich von seiner äußeren Erscheinung in sympathischem Understatement und steht fast schon „niedlich“ auf einer Anhöhe oberhalb des Gartens. Ein stimmiges Bild, wie sich herausstellen sollte: persönlicher, zuvorkommender Service stehen bei den nur 52 Zimmern im Vordergrund und es herrscht auch unter den Mitarbeitern eine fast schon familiäre Atmosphäre vor. Dennoch umspielt das Haus ein besonderer Zauber wie aus einer längst vergangenen Zeit. Prinz und Prinzessin für einen Tag – wenn nicht hier, wo dann?

Eingang zum Schlosshotel Lerbach

Bei der Ankunft erwartet uns bereits der Hoteldirektor Christian Siegling und nimmt sich Zeit für einen kurzen Plausch. Übrigens eine Wertschätzung, die er nach zeitlichen Möglichkeiten nicht nur Journalisten, sondern all seinen Gästen zuteil werden lässt. Herr Siegling erzählt uns von seinen Plänen, den Erlebnisfaktor neben dem Erholungsangebot zukünftig noch mehr ausbauen zu wollen. In einer Zeit, wo sich viele Berufstätige nur noch vergleichsweise kurze „Auszeiten“ vom Alltag gönnen, möchte er ein rundum stimmiges Urlaubserlebnis anbieten können. Wir sind gespannt, gleichwohl begeistert uns der Gesamtcharakter des Hotels mit seinem englischen Landschaftspark schon jetzt. Auf unserem Zimmer setzt sich der positive Eindruck fort – die Einrichtung ist dem traditionellen Hotelcharakter angepasst, aber keinesfalls verlebt. Es locken neben einem Früchtekorb auch leckere Pralinen als kulinarischer Empfang, wie es bei einigen der Hotel-Arrangements enthalten ist.

Romantischer Schlosspark mit dem kleinen Teich

Nach unserem wirklich herausragend guten Mittagessen bei Sterne-Koch Nils Henkel (Bericht) spazieren wir durch den Hotelgarten und werfen anschließend einen Blick in den Spa-Bereich. Auch hier erwartet den Gast eine kompetente Beratung und ein reichhaltiges Angebot, zusätzlich steht eine Sauna sowie ein kleiner Swimmingpool zur Erfrischung bereit. Einzig der Fitnessraum fällt etwas aus dem Rahmen und bedarf einer zeitnahen Modernisierung, um die kulinarischen Höhepunkte aus dem Hause Henkel gebührend abtrainieren zu können. Dies lässt sich jedoch wunderbar mit einem der Leih-Fahrräder nachholen, die das Schlosshotel Lerbach gerne zur Verfügung stellt, da die Hotelumgebung sowohl auf dem Bike als auch zu Fuß interessante Erkundungstouren ermöglicht. Unmittelbar vor dem Schlosspark haben wir einen Spaziergang entlang der Bauernhöfe gemacht und erblickten am Abend ein großes Rudel Rehe – Idylle pur hier im Bergischen Land!

Hotelumgebung Schloss Lerbach in Bergisch Gladbach

Übrigens: Die These, im 5 Sterne Hotel und erst recht einem Schlosshotel ginge es allzu sehr spießig und abgehoben zu, können wir widerlegen. Das Schlosshotel Lerbach entspricht zwar höchsten Standards, ist jedoch auch für „Normalbürger“ bestens geeignet, um sich z.B. zum Geburtstag, zur Silberhochzeit oder auch am Valentinstag ein romantisches Erlebnis mit bleibenden Eindrücken zu gönnen. Es ist eine seltene Form des bodenständigen Luxus, der sich authentisch und unaufdringlich vom Einheitsbrei vieler großer Ketten-Hotels abzusetzen weiß. Da kommt es dann schonmal vor, dass die süße Hauskatze vor der Lobby lümmelt oder der Kellner einen ausführlichen Witz erzählt – ganz so, wie man es sich eben von einem entspannten Wochenende in familiärer Atmosphäre wünscht. Beim ausgiebigen Frühstück im Landhausstil am nächsten Morgen stellen wir fest, dass es auch für den neuen Tag keiner großen Pläne bedarf: wir lassen es uns weiterhin einfach gutgehen!

Ansicht unseres Zimmers im Schlosshotel Lerbach

Pralinenempfang im Schlosshotel Lerbach

Alex sagt "Daumen hoch" für Schlosshotel Lerbach


Alex sagt:
Ein wirkliches Idyll nahe des Großstadt-Dschungels! Das Schlosshotel Lerbach hat seinen ganz eigenen Charakter entwickelt, bleibt dabei unbeschwert authentisch. Ich würde es begrüßen, wenn der wirklich schöne Schlosspark mit einigen „Attraktionen“ weiter aufgewertet würde. Für den Beginn würden bereits eine handvoll zusätzlicher Sitzgelegenheiten große Wirkung haben, damit man als Gast nach Herzenslust verweilen und die malerische Natur genießen kann. Wer satt ist vom Einheitsbrei großer Kettenhotels, aber weiterhin hungrig ist nach besonderen (auch kulinarischen) Höhepunkten, wird in Lerbach auf seine Kosten kommen!
Sandra sagt:
Die Kulisse des Schlosshotels inmitten des riesigen Gartens mit diesem kleinen aber wunderschönen See, ist fantastisch. Die Atmosphäre im Hotel selbst ist familiär. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl “nur” ein Hotelgast zu sein, sondern fühlte mich von Beginn an heimisch. Geräumiges Zimmer, gemütliches Bett und ein toller Ausblick – was will man mehr? Das ausgezeichnete Essen bei Nils Henkel und das leckere Frühstück, welches ein Mix aus Buffet und à la Carte ist, machten den Aufenthalt auch kulinarisch zu einem besonderen Erlebnis. Tipp: bei schönem Wetter unbedingt die Möglichkeit eines Picknicks im Hotelgarten in Anspruch nehmen.

Insgesamt war unser Aufenthalt ein wahres Fest für alle Sinne. Zugegeben ein nicht ganz günstiges Vergnügen, aber zweifelsfrei jeden Cent wert. Kein Vergleich zu vielen weichgespülten Kettenhotels, sondern noch ein echter Geheimtipp für ruhesuchende Großstadt-Flüchtlinge. Der weitläufige Schlosspark ist dabei der perfekte Rahmen für ein außergewöhnliches Hotel, das sehr bodenständigen Luxus bietet und vor allem für Paare ein tolles Domizil für eine gepflegte Auszeit ist.

Für das Schlosshotel Lerbach vergeben wir:

4,0 Herzen

Wenn im Schlosspark noch ein paar romantische Hotspots geschaffen werden (z.B. zusätzliche Bänke oder auch Kutschfahrten im Sommer), dann kratzt des Schlosshotel Lerbach problemlos an der vollen Romantik-Punktzahl. Wir sind gespannt!

Die unmittelbare Hotelumgebung hat angenehm ländlichen Charme mit einigen Bauernhöfen, zahlreichen Wanderwegen durch die benachbarten Wiesen und Wälder sowie tollen Fahrrad-Routen (Leih-Fahrräder gibt es beim Hotel). Nach einem fünfminütigen Spaziergang erreicht man z.B. ein Gehöft mit “Bergisch-Gladbachs 1. Milchtankstelle”, an der sich 24 Stunden am Tag die eigene Milch zapfen lässt. Am Abend grasen Rehe und Hirsche auf den umliegenden Grünflächen.

Wer sich für ausgefallene Architektur begeistern kann, sollte den Shuttle-Service zum Grandhotel Schloss Bensberg nutzen. Das ebenfalls von Althoff betriebene Luxus-Hotel wurde im frühen 18. Jahrhundert nach dem Vorbild von Schloss Schönbrunn errichtet und wurde schon von Goethe aufgrund seiner einzigartigen Lage geschätzt. Tatsächlich erblickt man von hier bei gutem Wetter gar den Kölner Dom.

Weniger glanzvoll und dennoch außergewöhnlich präsentiert sich das Bensberger Rathaus, das als sogenannter “Affenfelsen” im Volksmund bezeichnet wird und auch heute noch nicht ganz unumstritten ist. Verschiedene Kirchen, u.a. die Taufkirche in Refrath aus dem 10. bis 12. Jahrhundert, sind ebenfalls einen Besuch wert.

Das Schlosshotel Lerbach ist zugleich auch die Heimat des gleichnamigen Gourmetrestaurants unter der Leitung von Sternekoch Nils Henkel. Auch wenn ein Menü beim kreativen Küchenmeister kein günstiges Vergnügen ist, so lohnt sich ein Besuch dennoch. Das Hotel bietet einige interessante Arrangements, die sowohl Übernachtungen als auch kulinarische Höhepunkte beinhalten. Am besten man informiert sich vorab auf der Hotel-Webseite oder ruft einfach an (+49 2202 – 2040).

Unsere persönlichen Erfahrungen bei Nils Henkel haben wir in einem eigenen Artikel über das Gourmetrestaurant Lerbach veröffentlicht.



Der Aufenthalt im Schlosshotel Lerbach wurde von der Althoff Hotel & Gourmet Collection finanziert. Das schont natürlich unseren Geldbeutel, bewahrt das Hotel jedoch nicht vor unseren ehrlichen Eindrücken. Alle Meinungen sind daher, wie immer, unsere eigenen.

Alex

Alex Mirschel ist Diplom-Verwaltungswirt, der mit den Jahren seine berufliche Heimat in der Touristik gefunden hat. Heute ist er professioneller Reiseblogger und Social Media Berater, zudem betreibt er seit 2010 verschiedene Webprojekte und erfolgreiche Reise-Portale. Alex ist unter anderem Gründer des mehrfach ausgezeichneten Inspirationsportals 100Urlaubsziele.de, der Informationsseite TravelKlima.de sowie NIEDblog.de, dem führenden Luxus-Reiseblog für Paare.

4 Kommentare

  1. Alex
    Autor
    22. April 2013 / 08:46

    @Janett: Das solltest du auf jeden Fall machen – selbst ein Tagesausflug ist sicher sehr lohnend und vielleicht kannst du nach einem Kaffee auf der Hotelterrasse auch eine kleine Führung durch das Anwesen genießen!

    @Laura: Schön, dass dir unser Artikel nützlich war und Inspirationen für einen möglichen besuch im Schlosshotel Lerbach geben konnte.

    @Thomas: Das hört man doch gerne. Lieben Dank für das Lob!

  2. Thomas
    22. April 2013 / 06:41

    das schaut ja wirklich schnuckelig aus! hab mir gerade mal die preise angeguckt, nicht günstig, aber für ein besonderen anlass kann man sich das echt mal gönnen. was tut man nicht alles für die liebste, gell? 😉

    finde euren blog übrigens ganz toll, das er sagt sie sagt ist eine witzige sache und die herzchenskala macht es auch sehr anschaulich. weiter so!

  3. Laura Schäfer
    18. April 2013 / 22:02

    Toller Artikel, der wirklich Lust macht auf das Hotel. Zumal wir nur gut 60km entfernt wohnen, sollten wir uns das endlich gönnen. Danke auch für die nützlichen Informationrn

  4. 18. April 2013 / 06:55

    Schon gespannt hab ich auf euren Bericht gewartet und danke euch für dein Einblick. Man denkt oftmals, das die teuren Hotels nix für einen sind. Meine schönsten Eindrücke habe ich jedoch genau in solchen Hotels erlebt. Im Crowne Plaza in Lake Placid, im Kempinski in Frankfurt Gravenbruch. Es ist anders, aber man sollte so etwas mindestens einmal ausprobiert haben. Das Gefühl, rund um versorgt zu werden, in solche einen Ambiente, hat was für sich! Der Park ist echt genial, mal schauen, vielleicht werde ich einmal einen Tagesausflug dorthin machen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.