Clearwater Beach: Highlights von Wolke 7 bis Pier 60

Clearwater Beach: Highlights von Wolke 7 bis Pier 60

Die nächste Station auf unserer Florida-Rundreise wird in den letzten Jahren mit Auszeichnungen fast zugekleistert. Von Condé Nast über “Dr. Beach” Stephen Leatherman bis hin zu den Tripadvisor Traveler’s Choice Awards sind sie alle einer Meinung: Die Strände von Clearwater Beach am Golf von Mexiko gehören zu den schönsten im ganzen Land.

USA Today urteilte kürzlich “Florida’s Best Beach Town” und brachte die politische Riege damit so in Verzückung, dass man den Titel kurzerhand auf einem farbenfrohen Schild an der Strandpromenade platzierte. Doch was kann man in Clearwater Beach (Beste Reisezeit Florida) eigentlich sonst erleben?

Clearwater Beach Best Beach 2013

Clearwater Beach: Romantische Dinner & Sunsets am Pier 60

Und tatsächlich – der kilometerlange Strand mit feinem, weißen Sand stellt die Konkurrenz reihenweise in den Schatten. Nur traute Zweisamkeit braucht man – wie für einen Stadtstrand üblich – nicht erwarten, denn von früh bis spät tummeln sich tausende Leiber in den Fluten vor den zahlreichen Beach Resorts. Eines von ihnen, das Sandpearl Resort, hat sich im besonderen Maße auf Paare spezialisiert.

Es bietet nicht nur wohltuende Spa-Anwendungen zu zweit an, sondern kredenzt auch im hauseigenen “Caretta on the Gulf” (dem einzigen Beachfront Restaurant mit ‘4 Diamond’ Auszeichnung in Clearwater) fantastische Speisen im romantischen Ambiente mit Meerblick. Eine vorzeitige Reservierung lohnt sich allein schon für die berauschenden Sonnenuntergänge, die sich von den Fensterplätzen besonders gut bewundern lassen.

Caretta On The Gulf Restaurant Sandpearl Clearwater Beach

Wie kaum eine andere Stadt versteht es Clearwater Beach übrigens aus den Sonnenuntergängen auch einen touristischen Kassenschlager zu machen. Allabendlich verwandelt sich das ohnehin schon belebte Pier zur “Sunset at Pier 60” in eine bunte Flaniermeile mit unzähligen Souvenir-Ständen, während im Umfeld Straßen- und Lebenskünstler die Massen mit ihren Darbietungen zu begeistern versuchen.

An Wochenenden lockt zudem ein kostenloses Open Air Kino als familientaugliches Alternativ-Programm zum heißen Nachtleben der Bars entlang der Mandalay Avenue. Übrigens: Etwa 3/4 des Pier 60 sind kostenlos betretbar, für den letzten Teil wird eine Gebühr von 0,50 USD (50 Cent) fällig. Tagsüber lohnt sich der Eintritt nur für die zahlreichen Angler, doch am Abend erhascht man im letzten Viertel des Piers tatsächlich den besten Ausblick (und Foto-Position) auf den Sonnenuntergang. 😉

Sunset Pier 60: Clearwater Beach Sonnenuntergang

Clearwaters Delfine und tropische Insel-Paradiese

Einen ganz anderen Blick auf den Golf von Mexiko bieten derweil die Ausflugsboote an der Clearwater Municipal Marina, die von Dinner-Cruises bis zu Speedboot-Touren eine Menge zu bieten haben. Vorher sollte ein Besuch im Clearwater Marine Aquarium eingeplant werden, um die tragische Geschichte der berühmten Delfin-Dame “Winter” (mit ihrer speziellen Schwanzflossen-Prothese) aus nächster Nähe erleben.

Wer die faszinierenden Delfine lieber in freier Wildbahn genießen möchte, für den haben wir eine tolle Empfehlung parat: Das Familienunternehmen Little Toot mit seinem kleinen Schleppboot bietet täglich ab 11 Uhr Delfintouren (“Dolphin Watching” in Clearwater Beach) an.

Die Preise liegen bei nur etwa 21 Dollar und sind damit absolut erschwinglich. Durch die besondere Form und den Antrieb des Bootes wird eine ausgeprägte Heckwelle erzeugt, die für Delfine offensichtlich so unwiderstehlich ist, dass diese freiwillig hinter dem Boot herjagen und begeisterte Freudensprünge machen. Ein fantastisches Erlebnis!

Clearwater Beach Delfine: Florida Dolphins with Little Toot

Nach so viel Trubel erwartet uns Entspannung auf “Wolke 7” – wir starten einen Tagesausflug auf die benachbarte Insel Honeymoon Island. Der State Park empfängt Besucher mit schön angelegten Wanderwegen und fast unberührten Stränden, zudem sind zahlreiche Tierarten (v.a. Vögel) in der Region anzutreffen.

Wir empfehlen euch von Honeymoon Island mit der Fähre nach Caladesi Island überzusetzen, die einer tropischen Wohlfühl-Oase gleichkommt. Beeindruckende Flora und Fauna (uns lief beim Spazieren unter anderem ein Waschbär über den Weg), ein schneeweißer Traumstrand und türkisblaues Wasser machen Caladesi Island zu einem Geheimtipp für Romantiker. Der kleine Shop auf der autofreien Insel hat an einem Strandabschnitt einige Liegen und Sonnenschirme aufgestellt, doch schon wenige Meter weiter hat man den Kilometer langen Naturstrand ganz für sich alleine.

Wer sich die Kosten für die Fährüberfahrt (14 USD round trip) sparen möchte, sollte gut zu Fuß sein. Nach einem etwa 3stündigen Strandspaziergang von Clearwater Beach aus erreicht man Caladesi Island tatsächlich auch auf dem Landweg über einen kleinen Küstenabschnitt, die Strecke muss allerdings auch wieder zurückgelaufen werden. Wahrscheinlich nicht jedermanns Sache 🙂 Egal auf welchem Wege Ihr Caladesi Island erreicht, euch erwartet ein kleines Paradies!


Unsere Recherchen wurden von Visit St. Pete/Clearwater unterstützt.

Alex

Alex Mirschel ist Diplom-Verwaltungswirt, der mit den Jahren seine berufliche Heimat in der Touristik gefunden hat. Heute ist er professioneller Reiseblogger und Social Media Berater, zudem betreibt er seit 2010 verschiedene Webprojekte und erfolgreiche Reise-Portale. Alex ist unter anderem Gründer des mehrfach ausgezeichneten Inspirationsportals 100Urlaubsziele.de, der Informationsseite TravelKlima.de sowie NIEDblog.de, dem führenden Luxus-Reiseblog für Paare.

2 Kommentare

  1. 8. August 2013 / 20:17

    Clearwater Beach hat mir auch sehr gut gefallen. Die Delfintouren sind der Hammer, oder? Ich war 2010 mit dem Sanibel Thriller vor Sanibel Island unterwegs. Ich fand es total faszinierend wie viele Delfine dem Boot freiwillig gefolgt sind und in der Heckwelle gespielt haben. Honeymoon und Caladesi Island steht noch auf meiner To Do Liste für einen (eventuellen) 3. Besuch im Sunshinestate. Aber sind wir mal ehrlich, wer einmal da war kommt sowieso wieder :D.
    VG Steffi

    • 9. August 2013 / 12:04

      Hallo Steffi, danke für deinen Kommentar! Das ist ja das Schöne am Reisen: Irgendwie ist es ein zauberhaftes Fass ohne Boden. Du hast nun Honeymoon & Caladesi Island auf der Liste, wir haben es noch nicht nach Sanibel geschafft 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.