Sensimar Resort Khaolak: Zweisamkeit im “Adults only” Hotel

Sensimar Resort Khaolak: Zweisamkeit im “Adults only” Hotel

Khao Lak liegt zwar nur eine gute Stunde Autofahrt von Phuket entfernt, hat jedoch wenig mit seinem “großen Nachbarn” gemeinsam. Man könnte sagen, dass die touristischen Mühlen in Khao Lak eine ganze Spur entspannter, ruhiger und unaufgeregter ihre Runden drehen. Die Region ist nach dem furchtbaren Tsunami 2004 wieder auferstanden und empfängt ihre Besucher heute im frischen Glanz. Entlang der kilometerlangen Sandstrände bietet Khao Lak einen angenehmen Mix an kleinen Shops, Restaurants und Bars sowie Unterkünften in allen Preisklassen. Ein überdrehtes Nachtleben oder gar Rotlicht-Milieus sucht man vergeblich, ideal also für einen entspannten Thailand-Urlaub ganz ohne hektischen Trubel!

Khaolak Beach: Strand von Khao Lak in Thailand

Khao Lak in Thailand: Hier liegt das Sensimar Resort von TUI

Sensimar Khaolak Resort: Entspannung für erwachsene Paare

Gleich am Ortseingang von Khao Lak hat sich in erster Strandreihe das Sensimar Khaolak Beachfront Resort niedergelassen, ein 4 Sterne Konzept-Hotel der deutschen TUI. Die stark wachsende Marke Sensimar setzt auf die sogenannte “Adults only”-Philosophie, die Hotels sind also ausschließlich für Erwachsene ab 18 Jahren zu buchen. Neben angenehmer Ruhe versprechen die mittlerweile 13 Resorts vor allem eines: Zeit für Zweisamkeit. Damit der gemeinsame Urlaub zu einem Erfolg wird, setzt TUI auch vor Ort eine deutsche Gästebetreuung als direkte Ansprechpartner ein, hält zudem ein ausgewogenes Sport- und Unterhaltungsprogramm bereit. Frei nach dem Motto: Nichts muss, aber alles kann. Das klingt so verführerisch, dass wir uns im November 2013 für 5 Nächte im Sensimar Resort Khaolak eingebucht haben.

Natureinbindung: Das Sensimar Resort Khaolak liegt in einem üppig-grünen Garten
Khao Lak: Einer der 5 Pools im Sensimar Resort Khaolak Thailand

Als wir am 01. November im Sensimar Resort Khaolak einchecken und herzlich vom Rezeptionsteam sowie der deutschen Gästebetreuerin Steffi in Empfang genommen werden, verabschiedet sich die regenreiche Nebensaison gerade aus dem Süden Thailands und überlässt der Sonne in den nächsten Wochen die Oberhand. Das Management hat die Chance genutzt, um in der Zwischenzeit das Sensimar Hotel an einigen Stellen mit Umbau-Arbeiten weiter zu verfeinern. Aufgrund der großen Nachfrage wird schon Ende 2013 ein Anbau in Betrieb genommen werden, der die Zimmeranzahl in Khao Lak auf 241 erhöhen wird. Für den Moment gehören wir jedoch zu den ersten Gästen, die am Tag der Wiedereröffnung eingecheckt haben und genießen die großzügigen Rückzugsmöglichkeiten. Der Besuchermix im Sensimar Resort Khaolak wird übrigens vor allem von deutschen und skandinavischen Gästen dominiert!

Sandra erkundet die Anlage des Sensimar Resorts Khaolak
Sensimar Khaolak: Ein Platz an der Sonne

Highlight im Sensimar Khaolak Resort: Die Pool-Landschaft

Absoluter Blickfang des Sensimar Khaolak sind zweifelsfrei die drei großen Pools unmittelbar vor den Hauptgebäuden, die nur einen Steinwurf von den meisten Zimmern entfernt liegen. Wer gerne direkt von der eigenen Terrasse ins kühle Nass hüpfen mag, findet im Erdgeschoss sogar Zimmer mit unmittelbarem Pool-Zugang. Von den komfortablen und freundlich gestalteten Deluxe Rooms im Obergeschoss mit großem Balkon genießt man derweil den besten Überblick über das gesamte Geschehen. Zusätzlich gibt es einen großen Hauptpool mit Massagedüsen, großer Poolbar und einem Sonnendeck nur wenige Meter vom Strand entfernt. Schattige Plätze sind an vielen Stellen zu finden und auch die vielen, bequemen Sonnenliegen stehen gut verteilt im gesamten Resort bereit. Man darf jedoch gespannt sein, wie es sich mit Eröffnung des neuen Anbaus bei voller Auslastung verteilen wird!

Blick von unserem Balkon auf drei der Pools im Sensimar Khaolak

Das Sensimar Resort Khaolak überzeugt mit seinen großen Pools

Blick auf die Pool Access Rooms im Sensimar Resort Khaolak
Der Haupt-Pool mit Poolbar im Sensimar Khaolak

Der Strand am Sensimar Resort Khaolak ist eine natürliche Schönheit, mit goldgelben Sand und eingerahmt von einigen Granitfelsen, die fast schon Seychellen-Charme versprühen. Die Badebucht ist recht klein, aber sehr sauber und gut geschützt, sodass man unbeschwert ins Wasser steigen kann. Nur gut 30 Meter weiter rechts beginnt zudem die sehr lange Bucht des Khao Lak Beach, der wie alle Strände in Thailand öffentlich ist und jede Menge Raum zur Entfaltung bietet. Unmittelbar in Strandnähe liegen auch die beiden Restaurants des Sensimar Resorts, die uns wirklich vollends überzeugen konnten. Sowohl das große Frühstücksbuffet als auch die Dinner-Möglichkeiten am Abend waren hervorragend. Wer seinen Aufenthalt nur mit Frühstück bucht, findet zudem im Ortszentrum von Khao Lak (etwa 10 Minuten Fußweg) zahlreiche leckere Alternativen. Empfehlung: ein Besuch im authentischen Smile Khaolak Restaurant!

Goldgelbe Schönheit: Der Strand vor dem Sensimar Resort Khao Lak
30 Meter weiter lockt die lange Badebucht von Khao Lak

Ausflüge und Sehenswürdigkeiten in der Region Khao Lak

Für das Aktivprogramm stehen im Sensimar gleich mehrere Möglichkeiten zur Wahl. Einerseits gibt es täglich ein unaufdringliches Sportangebot mit Aktivitäten wie Zumba, Morning Fitness oder Beach Volleyball. Andererseits bieten TUI sowie einige Agenturen vor Ort auch tolle Ausflüge in die Umgebung von Khao Lak an, allen voran Schnorcheltouren auf die Similan Islands und Surin Islands sind sehr empfehlenswert. Wer lieber auf eigene Faust unterwegs sein möchte, findet in Laufdistanz vom Sensimar Resort einen schönen Nationalpark mit ausgiebigen Wanderwegen sowie einer kleinen, idyllischen Badebucht. Einen Besuch wert ist auch der Bang Niang Market, der jeden Montag, Mittwoch und Samstag im gleichnamigen Ort stattfindet (Tuk-Tuk Fahrt etwa 80-100 Baht). Dort gibt es neben touristischem Nippes auch einen Markt-Bereich mit frischem Fisch und Gemüse – perfekt, um einen Einblick ins lokale Leben zu erhalten.

Eingang zum Khaolak Lamru Nationalpark
Barmixer-Show auf dem Bangniang Market Khaolak

Wir haben uns im Sensimar Resort Khaolak durchweg wohl gefühlt und doch kommt es nicht mit der vollen Punktzahl davon. Dabei ist der kleine Mangel hausgemacht: Zwar gibt es in den Außenbereichen ein kostenloses WIFI-Netzwerk, für das sich jedoch täglich neu ein 24h-Code an der Rezeption geholt werden muss. Auf den Zimmern selbst ist das Internet hingegen kostenpflichtig – das kennt man von thailändischen Hotels in der Regel nicht. So sitzt dann schonmal der ein oder andere Gast mit seinem Laptop oder Ipad am Pool und telefoniert per Skype lautstark in die Heimat, das ließe sich auch im Interesse der anderen Hotelgäste besser lösen! Um ehrlich zu sein, sollte dies aber auch der einzige Mangel unseres Aufenthaltes bleiben. Die Anlage hat ein tolles Ambiente, die Restaurants bieten eine fantastische Qualität, die gesamte Belegschaft ist zudem herzlich und zuvorkommend. Selbst der sympathische Resort Manager Ciaran McNeill aus Irland zeigt täglich Präsenz und hat für seine Gäste stets ein offenes Ohr.

Es hat ganz einfach gepasst: Das Sensimar Resort Khaolak hat uns super entspannte Tage beschert und wir hoffen, dass das Hotel auch bei erweiterter Zimmeranzahl seinen Charme als ruhige Urlaubsoase für Paare bewahren kann!

Zur Sensimar Webseite

Aktuelle Angebote: Mehr Infos und Buchungsmöglichkeiten für das Sensimar Beachfront Resort Khaolak (Khao Lak) gibt es zum Beispiel auch bei Hotels.com oder als Pauschalreise bei TUI! Infos zum Wetter der wichtigsten Regionen haben wir euch hier zusammengestellt: Beste Reisezeit Thailand


Mehr Fotos vom Sensimar Resort Khaolak (Thailand):


Unsere Recherchen im Sensimar Resort Khao Lak fanden auf Einladung von TUI Deutschland statt. Unsere persönliche Meinungsbildung und die ehrliche Wiedergabe unserer Erfahrungen sind davon unberührt.


Alex

Alex Mirschel hat NIEDBLOG bereits 2010 gegründet und zu einem der einflussreichsten Luxus-Reiseblogs in Europa entwickelt. Der Frankfurter Diplom-Verwaltungswirt war ursprünglich im Baurecht tätig und hielt einen Lehrauftrag als Dozent für Soziologie. Mit den Jahren fand er jedoch seine berufliche Heimat in der Touristik und ist heute professioneller Reiseblogger und selbstständiger Marketing- und Social Media Berater. Neben NIEDBLOG gründete er weitere erfolgreiche Projekte wie TravelKlima.de oder das mehrfach ausgezeichnete Inspirationsportal 100Urlaubsziele.de.

Mehr von mir: Web | Twitter | Facebook

14 Kommentare

  1. 11. Februar 2015 / 08:24

    Ich wolte euch nur gratulieren, habe ich eure blog heute über Youtube gefunden, und ich finde ihn toll…. Liebe Grusse aus den Kanaren

  2. Patricia
    27. Dezember 2013 / 16:39

    Ich arbeite selbst in der Tourismusbranche und die Nachfrage nach Hotels nur für Erwachsene steigt ständig. Ich selbst bevorzuge diese auch, weil ich mich gerne im Urlaub erholen möchte. Erfahrung, dass mir deshalb jemand Diskriminierung vorgeworfen hätte, konnte ich bisher nicht machen. Ich würde mich auch nicht diskriminiert fühlen, wenn es in einem Club Hotel ein großes Freizeitangebot hauptsächlich für Kinder geben würde. Schön ist doch, daß jeder die Möglichkeit hat, sich seinen persönlichen Urlaubstraum zu erfüllen, ob mit oder ohne Kinder. Deshalb vielen Dank für Euren Bericht und liebe Grüße aus München

  3. Andrea Reinhold
    27. Dezember 2013 / 14:38

    Muss sowas sein? Ich selbst bin ja auch schon im Oma-Alter aber es würde mir im Traum nicht einfallen, so einen Urlaub zu buchen.
    Urlaub ist für alle da und ich liebe es, wenn um mich herum das Leben tobt – Kinder ALLER Altersklassen eingeschlossen.
    Wenn ich mal einen “Seniorenurlaub” buche, dann hat mich wahrscheinlich der gute Alzheimer erwischt.
    Ich verstehe auch nicht, warum Eltern unbedingt mal einen kinderfreien Urlaub wollen. Ich habe selbst 3 Kinder großgezogen und hätte im Urlaub nie freiwillig auf sie verzichten wollen.
    Die Leute, die solch einen Urlaub brauchen sollten mal grundsätzlich ihre Einstellung zu Kindern überdenken.
    Was kommt als Nächstes?
    Seniorenfreier Urlaub? Frauen-/Männerfreier Urlaub? Blondinenfreier Urlaub?
    Ausländerfreier Urlaub (macht sich im Ausland besonders gut)?

    • Alex
      Autor
      29. Dezember 2013 / 11:19

      Liebe Frau Reinhold,
      vielen Dank für Ihren Kommentar. Wir wissen es zu schätzen, dass sich “beide Seiten” zu diesem Thema äußern und akzeptieren jede sachliche Meinung. Das heißt nicht, dass ich ihre Einschätzung teile. Ob “sowas” sein muss, ist eine sehr theoretische Frage. Fakt ist, dass die Nachfrage für solche Angebote vorhanden ist und sie sehr rege gebucht werden. Bei aller Empörung sollte die Frage also eher lauten: “Darf sowas sein?”. Und darauf antworte ich nach wie vor: Ja, definitiv.

      Sie sagen es ja selbst, Urlaub ist für alle da. Wenn nun ein Unternehmen entscheidet, sein Profil so zu spezialisieren, dass es nicht mehr Ihre persönlichen Ansprüche und Wünsche bedient, dann ist es doch die schönste Freiheit der Welt, einfach ein anderes Hotel zu buchen. Ob Eltern, die mal eine “Auszeit” von ihrem Nachwuchs gebrauchen können, gleich ihre Elterntauglichkeit in Frage stellen sollten, kann ich ebenso wenig unterschreiben. Es gibt auch jede Menge glücklicher Paare, die ein Mal im Jahr getrennt voneinander verreisen und z.B. mit der besten Freundin ihre ganz persönliche “Auszeit” erleben.

      Ich glaube nicht, dass Menschen, die ein genau auf sie zugeschnittenes Produkt für ihren Urlaub suchen, besonders engstirnig sind. Engstirnig empfinde ich eher alljene Nörgler, die ihre eigene Einstellung und Moral als gesetzte Größe nehmen und “Andersdenkende” verurteilen. Denn letztlich sollte doch jeder selbst entscheiden dürfen, welche Art von Urlaub für ihn persönlich die richtige ist.

      Viele Grüße

  4. w.Brend
    26. Dezember 2013 / 19:08

    Vorweg sei gesagt das ich selbst Vater von Kindern und Großvater zweier Enkelkinder bin.
    Die Leute die Euch anfeinden sind wahrscheinlich diejenigen die es nicht schaffen ihre Kinder zu erziehen und ihnen alle Freiheiten lassen.Es ist Super das ihr von solchen Hotels berichtet in denen man dann ohne den Krach der Kinder, die vermutlich antiautoritär erzogen sind ;-), urlauben kann. Das ist dann die totale Erholung. Macht weiter so !!

  5. Chris
    15. Dezember 2013 / 12:40

    Ha ich wusste ehrlich gesagt nicht dass es Hotels speziell für Erwachsene gibt und muss sagen die Idee finde ich ziemlich gelungen. Ist nicht so dass ich Kinder generell nicht mag aber wenn ich mit meiner Maus einen schönen Urlaub verbringen will dann kann ich auf Kinderlärm und Animation verzichten. Und auch die Eltern haben mehr davon, wenn Leute wie wir die Gelegenheit haben uns gezielt in ein Hotel wie Sensimar zu verkriechen statt dann motzig über die Zwerge zu meckern. Gute Sache und tolles Video vor allem…. Anlage gefällt mir richtig gut

    • Alex
      Autor
      18. Dezember 2013 / 11:48

      Danke für das Lob! Ansonsten sind wir ganz deiner Meinung. Wir haben einige Anfeindungen nach dem Artikel bekommen (“Kinderhasser”, “asozial”), aber letztlich sehen wir in dem Adults Only Konzept durchaus eine sinnvolle ERGÄNZUNG. Das heißt ja nicht, dass Familien plötzlich keine Hotels mehr zur Auswahl hätten…

      • 21. Dezember 2013 / 21:09

        Ja, das mit den Anfeindungen kennen wir aus eigener Erfahrung seht gut. Interessanterweise gibt es diese Art von Diskussionen scheinbar nur in Deutschland. Die meisten Urlauber, die wir zB in der Karibik treffen, geniessen einfach ihren ruigen Urlaub – fertig. Ohne schlechtes Gewissen, ohne den Druck, sich dafür rechtfertigen zu müssen… Wenn man sich das zahlenmässige Verhältnis zu familienfreundlichen Hotels anschaut, wird das Ganze eigentlich noch unverständlicher: Wir haben derzeit gerade einmal 520 kinderfreie Hotels gelistet – davon vielleicht 2/3 ab 18 Jahren.

  6. Martina Haffner
    14. Dezember 2013 / 23:39

    hui ihr seid aber flott. danke sandra und danke tui. wirklich toll daß hier sogar ein auge auf die kommentare geworfen wird. ich werde wohl meiner besseren hälfte dieses jahr statt irgendwelchen klamotten und parfüm eine tolle urlaubsbuchung unter den weihnachtsbaum legen, gleich am montag gehe ich ins reisebüro. frohes fest und vielen dank für die hilfe!

  7. 14. Dezember 2013 / 20:40

    Hallo Martina,
    natürlich lesen wir voller Neugierde noch mit und freuen uns, dass auch Du in Gedanken schon eine Reise nach Thailand planst und als Unterkunft das Sensimar Khaolak Beachfront Resort in Betracht ziehst. Zu der ausführlichen Antwort von Sandra und zu ihren Beschreibungen bzgl. Halbpension und Transfer können wir kaum noch etwas hinzufügen und stimmen ihr hier voll und ganz zu. Natürlich kommt es tatsächlich immer darauf an, auf was man im Urlaub besonderen Wert legt. Gerne kannst Du Dich hier noch einmal ganz genau erkundigen und schon jetzt von Sonne, Strand & Meer träumen: http://www.tui.com/hotels/sensimar-khaolak-beachfront-resort-260108/hotelinformation/

    Viele Grüße vom TUI Social Media Team

  8. Martina Haffner
    14. Dezember 2013 / 16:17

    hallo liebes reiseblogger paar,
    liebe tui (sofern ihr noch mitlest),

    das klingt nun wirklich schön und nach viel ruhe sowie entspannung. wir liebäugeln schon länger damit, zum ersten mal nach thailand zu fliegen und hatten immer ein bisschen angst vor der verständigung vor ort, da unser englisch doch ganz schön eingerostet ist. die lösung mit einer deutschen gästebetreeung scheint uns ideal und tui als renommierter anbieter ist uns dann doch lieber, als vor ort selbst etwas zu suchen. zwei fragen hätten wir allerdings noch:

    1) würdet ihr halbpension empfehlen oder eher nicht?
    2) wie läuft denn die anreise, wenn man dann erstmal in phuket angekommen ist?

    viele grüße aus schleswig-holstein
    martina

    • 14. Dezember 2013 / 17:21

      Liebe Martina,
      vielen Dank für deinen netten Kommentar. Wir finden ebenfalls, dass du mit dem Sensimar Resort auf jeden Fall nichts verkehrt machen kannst, vor allem wenn es euer erster Kontakt mit Thailand ist. Die Frage zur Halbpension lässt sich pauschal schwer beantworten, ich versuche dir mal ein paar Denkanstöße für eure Entscheidungsfindung zu geben: Ist es für dich wichtig, am Abend nicht erst auf Restaurant-Suche gehen zu müssen, sondern bequem im Resort zu essen? Oder willst du lieber die volle Vielfalt der thailändischen Küche erkunden und die Abende lieber außerhalb des Resorts verbringen? Hast du Bedenken hinsichtlich Hygiene und Qualität in einem x-beliebigen Restaurant oder bist du bei diesem Thema völlig entspannt?

      Wir hatten vor Ort tatsächlich die Halbpension-Option und waren von der Auswahl sowie der Qualität sehr angetan. Zudem gab es einen weiteren Pluspunkt, der auf Anfrage wohl gerne gewährt wird: Halbpension-Gäste dürfen nach Absprache tagesaktuell entscheiden, ob Sie mittags oder abends im Resort-Restaurant essen möchten. So bleibt immer noch die Flexibilität, die Abende gelegentlich außerhalb der Anlage zu verbringen. Egal für welche Option Ihr euch entscheidet, Sorgen braucht ihr euch keine machen: Khao Lak bietet eine gute Auswahl fantastischer Restaurants mit gutem Preis-Leistungsverhältnis!

      Bei der zweiten Frage muss man ebenfalls unterscheiden: Bucht Ihr den Aufenthalt als Pauschalreise über die TUI-Webseiten oder ein Reisebüro, so ist neben dem “Zug zum Flug” innerhalb Deutschlands auch der Transfer ab Phuket zum Sensimar Resort inklusive. Je nach Gästeanzahl geschieht dies per Reisebus oder Minivan. Solltet ihr euch für eine individuelle Anreise entscheiden und die Übernachtungen selbstständig buchen, so empfiehlt es sich ab Phuket ein Taxi zu nehmen oder direkt mit dem Resort Kontakt aufzunehmen. Wir haben über das Taxi-Unternehmen von “Boss” (cheaper_khaolak@ymail.com) 1.400 THB für die einfache Strecke bezahlt und können den Service sehr empfehlen.

      Bei weiteren Fragen, kannst du dich gerne jederzeit wieder hier melden oder uns eine Email schicken.

      Viele Grüße, frohe Weihnachten und viel Spaß bei der Urlaubsplanung
      Sandra

  9. 14. Dezember 2013 / 13:32

    Wir freuen uns sehr, dass Ihr im Sensimar Khaolak Beachfront Resort eine kleine Urlaubsoase für Paare entdeckt habt & ganz viel Zeit zu Zweit genossen habt! Bei dem Blogartikel wird uns trotz Schmuddelwetter ganz warm ums Herz! Danke! Und natürlich optimieren wir unser Angebot sowie den Service vor Ort kontinuierlich. Den Hinweis, dass ein kostenloses WiFi-Netzwerk in der gesamten Anlage wertvoll wäre, nehmen wir sehr ernst!
    Wir wünschen Euch eine frohe und erholsame Weihnachtszeit!
    Euer TUI Social Media Team

    • Alex
      Autor
      14. Dezember 2013 / 15:51

      Vielen Dank für das schnelle Feedback und die frohen Weihnachtswünsche! Es ist zwar nur ein kleiner Makel mit dem Internet, aber vielleicht kann man ihn ja irgendwie abstellen. Eventuell wäre es sogar eine Option, das System einfach umzudrehen: Im Zimmer wäre dann WIFI inklusive und für die Nutzung am Pool/Strand bzw. Außenbereich müsste ein Code gekauft werden.

      Euch jedenfalls auch eine besinnliche Weihnachtszeit und viele Grüße aus Thailand, wo wir nach einem Kambodscha-Abstecher derzeit wieder gelandet sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.