Genussmekka Franschhoek: Ein Besuch auf La Providence

Featured Video Play Icon

Die Weinhochburg Franschhoek liegt umgeben von beeindruckenden Weinbergen mit üppigen Reben, zwischen begrünten Hängen und ist von Kapstadt nur einen Katzensprung entfernt. Schon seit Jahren gehört Franschhoek zu den beliebtesten Reisezielen Südafrikas – und wer es einmal in das beschauliche Städtchen schafft, kann schnell nachvollziehen wieso.

Es scheint, als ticken die Uhren hier anders: Es gibt keine Hektik, es ist nicht laut und stressig, nicht überfüllt von Touristenmassen. Trotz seiner Beliebtheit verzaubert Franschhoek mit einem ganz eigenen Charme. Ein bisschen französisches Flair hier, ein paar original afrikanische Einflüsse dort und vor allem jede Menge Charakter.

An der schmalen Hauptstraße drängen sich kleine, urige Häuser aneinander und locken mit Schaufenstern voller kulinarischer Hochgenüsse ebenso wie mit Restaurantkarten, die das Wasser im Mund zusammen laufen lassen. Es gibt wunderschöne Hotels und Pensionen, die zum Verweilen und Ruhe suchen einladen.

Franschhoek La Providence Weinreben

Franschhoek La Providence Weinreben

Franschhoek La Providence Weinberge

La Providence: Die luxuriöse Boutique Farm in Franschhoek

Wir finden uns auf La Providence ein: Das pittoreske Weingut am Rande von Franschhoek produziert im Gegensatz zu vielen der großen Güter nur minimale Erträge für den eigenen Gebrauch, ist aber nicht weniger idyllisch und malerisch als die großen Nachbarn. Eine imposante Auffahrt gesäumt von herrschaftlichen Bäumen führt zum Haupthaus.

Zwischen den hochgewachsenen Bäumen blitzen die rustikalen Weinberge mit ihren knochigen Reben hervor, zu unserer Rechten offenbart sich ein wunderschöner Blick auf einen kleinen Garten mit niedlichem Teich, auf dem ein paar Enten und Schwäne sich spielerisch hin und her jagen.

Ellen und Gary, die Manager von La Providence begrüßen uns warmherzig und zeigen uns unser uriges aber helles Dachzimmer mit Blick auf die hübsche Anlage und großzügigem Badezimmer. Auch die anderen Zimmer des Anwesens sind geschmackvoll eingerichtet, einige haben einen exklusiven Zugang zu einem privaten Pool im vorgelagerten Garten.

Franschhoek La Providence Haupthaus

Franschhoek La-Providence Guest House

Franschhoek La Providence Room Zimmer

Franschhoek La Providence Aerial

Der größere, ebenfalls strahlend türkisfarbene Haupt-Pool befindet sich gleich neben dem Gemeinschaftshaus mit voll ausgestatteter Bar, Sitzgelegenheiten drinnen und draußen und dem illuster gestalteten Frühstücksraum.

Fühlt euch wie zuhause ist die Devise: An der großzügig bestückten Bar darf sich jeder Gast selbst bedienen und natürlich auch den hauseigenen Wein verkosten – der schmeckt in der märchenhaften Umgebung noch einmal mehr nach Sommer: Südafrika am Gaumen ist mindestens genauso spannend wie das Reiseland an sich.

Der Pool offenbart einen Blick auf die Umgebung und lässt uns immer wieder Staunen. Wie wunderbar lässt es sich doch entspannen und plantschen mit einem Ausblick auf die von Weinreben gesäumten Hänge und das imposante Hügelpanorama. Ellen hilft gern bei der Auswahl eines Restaurants zum Dinner.

Franschhoek La Providence Pool Wein View

Franschhoek La Providence Bar Wein

French Connection: Traditionelle Küche in angenehmer Atmosphäre

Am ersten Abend wählen wir das French Connection, das mittlerweile als eine Institution in Franschhoek gilt. Das originelle Lokal ist gemütlich, die Einrichtung mit Bedacht ausgesucht und die Dekoration des Gastraumes auf den Punkt.

Man fühlt sich ein bisschen versetzt ins Frankreich der 60er Jahre und freut sich umso mehr, dass auf der Karte auch französische Klassiker wie Moules et frites, also Miesmuscheln in Weißweinsoße mit Pommes, und andere frankophone Köstlichkeiten zu finden sind.

Die Salate überzeugen durch kreative Kombinationen und außergewöhnliche Dressings und die Hauptgerichte lassen uns ins Schwärmen geraten. Gekrönt wird der Abend von perfekt passenden Weinen, den das freundliche Personal uns gern empfiehlt. In der Hauptsaison sollte man in sämtlichen Restaurants Tische fürs Abendessen reservieren.

Franschhoek La Providence French Connection

Franschhoek La Providence French Connection

Franschhoek La Providence French Connection Mousse et frites

Franschhoek: Ein Rückzugsort für Weinliebhaber und Ruhesuchende

Die Südafrikaner wie auch Touristen anderer Nationalitäten besuchen Franschhoek oft, um einfach zu genießen. Dementsprechend voll kann es in den beliebten Restaurants des Ortes werden – wer also schnell ist, wird belohnt. Weniger voll und sehr entspannt geht es auf La Providence zu.

Zum Frühstück finden wir uns im hell gestalteten Gemeinschaftsraum mit großer Küche ein und dürfen uns jeden Morgen erneut über ein tolles und bis ins Detail geplantes Buffet freuen. Von ofenwarmen Croissants über frische Avocado und fertig zubereitete Canapees bis hin zu selbstgebackenen Kuchen findet man hier alles, was das Gourmetherz begehrt.

Zusätzlich bereitet die nette Köchin auf Wunsch leckere Eiergerichte mit Speck oder anderen Specials zu – besser kann ein Tag in der Weinregion Südafrikas nicht starten! Die Umgebung lädt jeden Tag aufs Neue zu Erkundungstouren zu Fuß oder im Leihwagen ein und verspricht selbstverständlich auch kulinarische Hochgenüsse mit jeder Menge Weintastings und möglichen Weinpairing-Workshops in den etablierten Weingütern der Region.

Franschhoek La Providence Frühstück

Franschhoek La Providence Frühstück

Franschhoek La Providence Frühstück

Auch Franschhoek selbst lädt zu Erkundungstouren ein. In den kleinen Gassen findet man nicht nur gastronomische Geheimtipps, sondern auch exklusive Boutiquen, geschmackvolle Interiorläden und viele niedliche Cafés, die nicht zuletzt mit ordentlich starkem Kaffee und leckeren Törtchen punkten.

Ryans Kitchen: Kreatives Fine Dining der besonderen Art

An den vielen kleinen Marktständen kann man original afrikanische Andenken kaufen und sich ein bisschen Exotik mit in die eigenen vier Wände nehmen. Nicht minder exotisch und unfassbar kreativ geht es in Ryan’s Kitchen zu. Das Restaurant ganz am Ende der beliebten Hauptstraße gilt als eins der Besten des Ortes und präsentiert Fine Dining der Extraklasse.

Die große Wein- und Champagnerkarte macht die Wahl nicht gerade einfach, doch das perfekt geschulte Personal greift gern unter die Arme und empfiehlt Passendes fürs Glas von Vorspeise bis zum Dessert. Die Gerichte, die in der offenen Küche kreiert werden, spielen in der ersten Liga:

Afrika trifft auf Frankreich und fusioniert mit anderen internationalen und nationalen Küchenrichtungen. Hier trifft zarter Springbock auf knackiges Grün und ein apartes Birnensoufflé auf gesalzene Karamell-Eiscreme. Ein echtes Feuerwerk für den Gaumen und die Sinne.

Franschhoek La Providence Ryans Kitchen

Franschhoek La Providence Ryans Kitchen

Franschhoek La Providence Ryans Kitchen

Franschhoek mutet ein wenig gemütlich an. Hier kann man sich treiben lassen, ausprobieren, genießen, vor allem Gaumen und Geist verwöhnen. Weinliebhaber und Gourmetfans kommen hier nicht nur auf ihre Kosten, sie fühlen sich zuhause und möchten am liebsten gar nicht mehr weg.

Wer ausgelassen feiern oder die Nacht zum Tag machen will, ist in Franschhoek eher falsch. Es gibt nur eine richtige Bar in dem sympathischen Ort und dort wird auch eher ein gepflegtes Glas Wein oder ein erfrischendes Bier getrunken, als wirklich gefeiert. Doch danach ist einem auch nicht zwingend, wenn man den ganzen Tag über von atemberaubender Natur, exquisiten Weinen und tollen Erlebnissen fast sprachlos ist.

Franschhoek La Providence

Franschhoek La Providence

Franschhoek La Providence

Ein Aufenthalt in Franschhoek entspannt und fordert gleichzeitig die Sinne – das ideale Reiseziel für Genießer mit Anspruch. La Providence begeistert dabei als Rückzugsort mit dem gewissen Etwas. Toller Service, liebevoll eingerichtete Zimmer und ein Pool mit einem Ausblick, der Begeisterungsstürme auslöst, sind nur ein paar der Gründe für den Besuch des Guts am Rande des Wein-Mekkas Franschhoek.


Fotos: Franschhoek / La Providence Wein Farm (Südafrika)


    Weitere Infos zum Aufenthalt auf La Providence in Franschhoek

  • die Übernachtungspreise beginnen in der Nebensaison bei etwa 160 Euro pro Zimmer, in der Hauptsaison bei etwa 210 Euro pro Zimmer. Alle Preise verstehen sich inklusive Frühstück und Getränken (auch alkoholische)
  • ab Frankfurt bietet Condor nonstop Flüge nach Kapstadt an. Für Hin- und Rückflug kann man zu ausgewählten Terminen bereits für 600 Euro fliegen.
  • unseren Mietwagen haben wir bei First Car Rental von Deutschland aus gebucht. Der Ablauf war sehr einfach und vor Ort gab es keinerlei Probleme.
  • für die Einreise nach Südafrika wird kein Visum benötigt.
  • generell gilt die Zeit von November bis März als beste Reisezeit für einen Besuch in Franschhoek
  • in einigen afrikanischen Ländern (auch in manchen Regionen Südafrikas) werden noch immer direkte Interaktionen mit Tieren angeboten, zum Beispiel Spaziergänge mit Löwen oder Geparden, das Streicheln von Tierbabys oder das Reiten auf Elefanten – wir möchten unsere Leser bitten, auf Aktivitäten dieser Art unbedingt zu verzichten, da Wildtiere nicht zu Haustieren oder Kuscheltieren werden sollten. Auch dann nicht, wenn es sich um Waisen oder gerettete Tiere handelt, die keine Chance auf Auswilderung haben!
  • unser HD Video: La Providence Wein Farm in Franschhoek
Unser Aufenthalt erfolgte auf Einladung von La Providence. Unsere persönliche Meinung und professionelle Einschätzung ist hiervon wie immer unberührt.
Marvin

Marvin ist ein echtes Kind der 90er und zeigte spätestens seit seinem ersten eigenen Tamagotchi eine ausgeprägte Affinität zu digitalen Medien. Heute ist der gebürtige Bochumer und leidgeprüfte VFL.Fan vor allem als Kameramann in den spannendsten Reisezielen der Welt unterwegs. Für NIEDblog präsentiert uns “Mave” interessante Stories und Perspektiven, neue Reisetrends sowie fulminante Bewegtbilder aus aller Herren Länder.

1 Kommentar

  1. Silke Wohlfahrt
    1. August 2017 / 20:24

    Vielen Dank für diese tolle Inspiration und das liebevoll gemachte Video. Wir hatten schon eure Stellenbosch Artikel mit großer Begeisterung gelesen, aber Franschhoek gefällt uns fast noch einen Ticken besser. Wir werden mal schauen ob La Providence zu unserem Wunschtermin im April noch frei ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.